Beim SC Hohenems geht es Schlag auf Schlag, dem Turniersieg beim 40 Jahre HSC Jubiläum folgt eine Niederlage und damit das frühe Aus im VEHV Cup. Doch für die Mannschaft um Coach Stengele gibt es nur eine kurze Verschnaufpause. Bereits am Sonntag folgt mit dem ersten Heimspiel der Saison der Auftakt in die neue Meisterschaft.

40 Jahre HSC wird mit Turniersieg gefeiert

Das jährliche Eröffnungsturnier in Hohenems stand heuer im Zeichen des 40 jährigen Jubiläum des Hohenemser Schlittschuh Clubs. Neben den Feierlichkeiten – wozu auch eine Autogrammstunde mit Erste Bank Eishockey Liga Spielern des DEC Bulldogs Dornbirn zählte – gab es natürlich auch reichlich Action auf dem Eis. Die zweite Mannschaft des SC Hohenems nimmt traditionell an diesem Turnier teil. Nach der letztjährigen Niederlage im Finale gegen das Team Sport Mathis im Penaltyschießen galt es heuer den Titelverteidiger zu schlagen. Doch es sollte auch dieses Jahr wieder spannend werden. Nach einem langen Eishockeytag standen sich wieder die beiden Teams im Finale gegenüber und wieder endete die Partie 1:1. Im Penaltyschießen entschieden die Nerven, Bergmann Fabian und Eulenhaupt Andreas verwerteten ihren Penalty souverän und Keeper Aberer Micheal machte schließlich mit einem Save den Sack zu. Der SC Hohenems 2 konnte sich damit zum Turniersieger kühren.

Frühes Cup-Aus gegen den EHC Vaduz Schellenberg

Die Auslosung für den VEHV Cup fiehl auf den Gegener EHC Vaduz Schellenberg und damit auf einen direkten Gegner aus der Vorarlberger Eishockeyliga. Man war vorbereitet dass es kein leichtes Spiel werden sollte. Zu Beginn konnten die Cracks des HSC Druck im gegnerischen Drittel aufbauen und ihn auch halten. Es machten sich aber zusehends die Spieltage am Wochenede bemerkbar. So gelang es den Gästen aus Liechtenstein in Führung zu gehen. Dem ersten Treffer folgte das 0:2 wenige Minuten später. Doch die Hausherren meldeten sich in Minute 10 durch die Hartnäckigkeit von Eulenhaupt Peter mit dem 1:2 Anschlusstreffer zurück. Kurz vor Ende der ersten Hälfte erhöhten die Gäste jedoch auf den Pausenstand von 1:4.

Nach der Pause galt es Schadensbegrenzung zu betreiben. Einige kritische Unterzahlsituationen konnten gut gemeistert werden aber es kam wie es kommen musste. Eine Kontermöglichkeit der Liechtensteiner musste abermals als Gegentreffer verbucht werden. Fünf Minuten vor Schluss konnte zwar Kapitän Nachbauer Philip noch auf 2:5 verkürzen, doch es blieb bei diesem Spielstand und damit beim frühen Aus für den SC Hohenems 2 im VEHV Cup.

Torschützen:
Eulenhaupt Peter, Nachbauer Philip

Nächster Spieltermin:

Sc Hohenems 2 – EHC Hard Haie
Sonntag, 20.11.2014 | 17:00 Uhr
Hohenems Eisstadion

Share This