Privis
Dead or Alive
Formwerk
Meisterstück
TOP LED – Jochen Nachbaur
Autoland Fink
Kraftwerk Photovoltaik
Marios Burger
Mathis Dach
Muxel Holz
Schwarz Personal
Stanztech
Meusburger
Andreas Hofer Immobilien
Bergmann Metallbau

Der SC Hohenems kann nach einem hart umkämpften 4:1 Erfolg gegen die Spielgemeinschaft Feldkirch/Lustenau fix für das Halbfinale planen. Mit einem weiteren Erfolg am Freitag in Zirl wäre auch das Heimrecht für das erste Spiel auf Seiten der Emser.

HSC Coach Arno Ulmer hat dabei bereits vor dem Spiel gegen die Spg das Ziel für die letzten beiden Partien mit sechs Punkten ausgegeben. Gleichzeitig hat der Coach aber auch vor der Spielgemeinschaft gewarnt und zu voller Konzentration aufgerufen.

Und wie erwartet startete die junge Truppe der Spg sehr kämpferisch und mit hohem Tempo in die Partie. Die ersten Chancen gehörten dann auch den Gästen, doch im Abschluss waren die Cracks der Spielgemeinschaft zu harmlos. Der HSC benötigte etwas Zeit um ins Spiel zu kommen, kam dann aber auch gefährlich vor Gästekeeper Simon Büsel, der aber sein Team immer wieder mit tollen Paraden im Spiel halten konnte. In der 17. Minute war der Spg-Schlussmann allerdings machtlos und Benny Grafschafter brachte den HSC mit 1:0 in Führung.

Zu Beginn des zweiten Drittels dann teils starker Schneefall und schlechte Spielbedingungen. Trotzdem brachten die Gäste den Puck vor das Tor von HSC Keeper Matthias Fritz und Sebastian Vonbun erzielte den 1:1 Ausgleich. Aufgrund der äußeren Bedingungen in weiterer Folge eine teils zerfahrene Partie und in der 30. Minute brach Schiedsrichter König das Spiel ab und ordnete eine Eisreinigung an. In weiterer Folge passierte aber nichts nennenswertes mehr und so ging es mit dem 1:1 in die zweite Drittelspause.

Im Schlussabschnitt weiterhin beide Teams mit Möglichkeiten und eine davon nutzt Fabrizio Feiertag in der 47. Minute und bringt sein Team erneut in Führung. Fünf Minuten vor Ende dann erneut Feiertag mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend zum 3:1. Benny Staudach sorgt in der 59. Minute mit dem 4:1 noch für den Endstand.

Hohenems kann mit diesem Erfolg und der gleichzeitigen Niederlage von Wattens auf Rang zwei der Tabelle vorklettern. Ein weiterer voller Erfolg am Freitag in Zirl könnte den Steinböcken zudem noch das Heimrecht im ersten Halbfinalspiel bringen.

SC Hohenems – Spg Feldkirch/Lustenau 4:1 (1:0, 0:1, 3:0)
Tore: Feiertag (2), Grafschafter, Staudach bzw. Vonbun

 

Share This