Das Spiel wurde pünktlich um 17:00 Uhr vom Tiroler Head-Schiedsrichter Nikolic Manuel eröffnet. Die Positionen beider Mannschaften waren in der Tabelle schon vor diesem Spiel fix vergeben, aber die Emser Jungs machten es sich zur Aufgabe mit einem guten Spiel den Grunddurchgang zu beenden und somit mit einem Erfolgserlebnis ins Playoff starten zu können. Und das wurde von den Steinböcken schon ab der ersten Sekunde an signalisiert.

Druckvoll starteten wir ins Spiel und konnten bereits in der 1. Spielminute durch einen Blueliner von Häußle Dominik mit 1:0 in Führung gehen. Es war deutlich zu erkennen, dass die Emser Cracks mit viel Ehrgeiz, Konzentration und vor allem Spass ans Werk gingen. Deshalb dauerte es nicht lange bis die Führung ausgebaut werden konnte, in der 9. Minute erhöhte Hollenstein Dominic bereits auf 2:0. Und er war es auch, der in der 14. Minute den Spielstand auf 3:0 stellte. Die Montafoner hatten bis zu diesem Zeitpunkt nicht viel Spielanteile und wenn sich eine Chance ergab, machte diese der sichere Emser Rückhalt, Keeper Hollenstein Philipp, zunichte. Das war zugleich der Stand nach dem ersten Drittel.

Für das zweite Drittel hatten sich die Steinböcke vorgenommen mit dem selben Schwung und Elan aus der Kabine zu kommen und weiter ihr Spiel zu forcieren. Nach einem sehr ruhigen ersten Drittel was die Strafen anbelangte, gab es im zweiten Spielabschnitt mehr Arbeit für das Schiedsrichter-Trio. Beide Seiten fanden sich des öfteren in der Kühlbox wieder und dabei ergaben sich mehrere Powerplay-Möglichkeiten auf beiden Seiten. Dabei konnten die Montis zwei Treffer erzielen und auf 3:2 herankommen. Jetzt war das Spiel kurzzeitig ausgeglichen, doch in der 36. Minute konnte Bottesi Sebastian wieder auf 4:2 erhöhen. Als sich dann die Montafoner noch eine gerechtfertigte 5 plus Spieldauerdisziplinarstrafe einfingen, war es gelaufen. Die Steinböcke nutzten die Powerplay-Situation eiskalt aus und konnten in der 37. Minute durch Kalb Patrick und in der 40. Minute durch Zerlauth Rene auf 6:2 erhöhen. Mit diesem Stand verabschiedeten sich beide Teams in die Drittelpause.

Auch im dritten Drittel waren die Emser überlegen und drückten den Monits ihr Spiel auf. Für Hollenstein Philipp ging ein erfolgreicher Arbeitstag zu ende, er machte Platz für den ebenfalls sehr stakr agierenden Pragen Jan. Die Montafoner konnten jedoch in der 48. Minute auf 3:6 verkürzen, doch das wars dann mit den Montafoner Toren. Ab jetzt war wieder das Team des SC Hohenems dran mit Tore schießen. Mit einem Doppelschlag in der 51. Minute durch Hammerer Marcel und Kalb Patrick konnte man auf 8:3 davonziehen. Doch das war nicht genug und in der 52. Minute erhöhte Ems-Kapitän Perera Alex auf 9:3. Den Schlusspunkt in dieser Partie setzte Zerlauth Rene zu 10:3.

Es war ein starkes Spiel mit viel Kampf, Ehrgeiz und Einsatz der Emser-Cracks! Mit diesem Sieg hat man sich pünktlich zu den Playoffs warm geschossen und hat zur alter Stärke zurückgefunden. Damit treffen wir im Playoff auf den EHC Bischof Feldkirch. Die Serie beginnt mit einem Heimspiel am Mittwoch, 01.02.2012, um 18:30 Uhr. WIR SIND READY!

An dieser Stelle noch einen HERZLICHEN DANK an unsere treuen Fans für die tolle Unterstützung! Wir bauen auf euch! DANKE!

Share This