BOG Informationstechnologie
Stanztech
Kyäni
Meisinger
Samina
Peko
Metallau Röthlin
Amann Reisen
Nachbauer Immobilien
Strabag
VLBG Spitze
Jeep
Muxel Holz
Prantl Imbiss
Engel Dornbirn
Stolze Partner des SC Hohenems

Eine überragende Emser Mannschaft besiegt auf fremden Eis die Wattens Penguins mit 11:5.

Die Steinböcke sind mit breiter Brust im Hexenkessel von Wattens angetreten, immerhin belegt man in der Tabelle Rang 2 hinter den bis dato ungeschlagenen Crocodiles Kundl. Coach Heimo Lindner hatte den perfekten Matchplan und dieser wurde exakt umgesetzt.

Es dauerte 3 Minuten und 21 Sekunden, da schlug es zum ersten (und nicht zum letzten) mal im Gehäuse der Penguins ein, es war Michael Lissek, der das Schützenfest für die Emser an diesem Abend eröffnete. Es folgten 2 Tore im Minuten Takt. So waren Benni Grafschafter und Patric Scheffknecht zur Stelle und netzen zur zwischenzeitlichen 3:0 Führung für die Steinböcke ein. Der Torhunger der Emser war an diesem Abend aber noch lange nicht gestillt. Es folgten wieder 2 Tore im Minuten Takt, Gregor Lanziner und Pascal Kainz durften sich in der 14. und 15. Minute als Torschützen eintragen. Von Seiten der Penguins war es Schönberger der für die Tiroler anschrieb. Mit einer 5:1 Führung ging es in die erste Drittelpause.

Zu Beginn des 2. Drittel ging es in der selben Tonart weiter. Ein schöner Pass von Zeilinger zu Scheffknecht und die Steinböcke konnten auf 6:1 erhöhen. Nach diesem Treffer war dann auch der Arbeitstag von Penguins Goali Emanuel Staudach zu Ende. Mit Markus Bacher kam der neue Mann für die Tiroler. Harald Purkhard, Johannes Hehle, Christian Gmeiner erzielten die nächsten Treffer für die Emser und stellten sich anstandsgemäß vor. Es war das 2. Drittel, 12 Minuten gespielt und eine sensationelle 9:1 Führung für den SC Hohenems – unglaublich. Nach diesem Schützenfest erwachten die Penguins aus ihrem Winterschlaf und verkürzten innerhalb weniger Sekunden auf 9:4. Durch unnötige Strafen machten wir die Tiroler wieder stark, aber mit diesem erfreulichen Zwischenstand ging es in die letzte Pause.

Im letzten Drittel war das Emser Powerhockey wieder auf dem Vormarsch. Es war Johannes Hehle, der für die Steinböcke zum 10:4 einnetzen konnte, es war sein 2 Treffer an diesem Abend. Die Penguins konnten kurz danach auf 10:5 verkürzen. Der letzte Treffer in diesem denkwürdigen Spiel erzielte wiederum Johannes Hehle und besiegelte die deutliche Niederlage der Tiroler.

Mit leidenschaftlichem, dynamischen und schnellem Eishockey sind solche Leistungen abrufbar. Das gesamte Team hat gezeigt, dass diese Saison alles möglich ist. Es war der erste Sieg in Wattens und in dieser Höhe auch verdient. Mit wichtigen Punkten im Gepäck treten wir die Heimreise an und freuen uns auf das Re-Match nächste Woche im Herrenried.

Wir sind die Emser….

 

Per Time Score GS Team Scored by Assist by Assist 2 by On Ice Home On Ice Away
1 03:21 0:1 EQ SCH Lissek M. (21) Staudach B. (9) Rinderer T. (8) 35 21,9,8,27
1 06:58 0:2 EQ SCH Grafschafter (F) B. (11) 35 11,27
1 07:32 0:3 EQ SCH Scheffknecht P. (2) Fritz L. (76) 35 2,76,27
1 14:49 0:4 EQ SCH Lanziner G. (69) 35 69,27
1 15:15 0:5 EQ SCH Kainz P. (17) Scheiber R. (64) Hehle J. (3) 35 17,64,3,27
1 17:41 1:5 PS EQ ECW Schönberger M. (9) 9,35 27
2 23:58 1:6 GWG EQ SCH Scheffknecht P. (2) Zeilinger M. (33) 35 2,33,27
2 30:06 1:7 PP2 SCH Purkhard H. (19) Gmeiner C. (10) Fritz M. (27) 36 2,33,27,27
2 31:16 1:8 PP1 SCH Hehle J. (3) Kainz P. (17) 36 19,10,27,27
2 32:37 1:9 EQ SCH Gmeiner C. (10) Staudach B. (9) Lissek M. (21) 36 10,9,21,27
2 35:16 2:9 EQ ECW Schennach V. (91) Schönberger M. (9) Niederhauser P. (81) 91,9,81,36 27
2 35:58 3:9 EQ ECW Schwitzer L. (8) Hruska D. (44) 8,44,36 27
2 37:33 4:9 PP1 ECW Jagersbacher J. (88) Schwitzer L. (8) Schönberger M. (9) 91,9,81,36 27
3 47:43 4:10 EQ SCH Hehle J. (3) 36 3,27
3 49:31 5:10 EQ ECW Jagersbacher J. (88) Niederhauser P. (81) Schennach V. (91) 8,44,91,36 27
3 51:46 5:11 EQ SCH Hehle J. (3) Scheiber R. (64) Scheffknecht P. (2) 36 3,64,2,27

 

 

Share This