Als klarer Sieger und somit mit drei Punkten konnte der SC Hohenems II aus dem Emser Derby gehen. Die zweite Mannschaft des SC Hohenems besiegte die Wild Hogs mit einem 9:2 und kommt damit wieder auf Spur.

Leichtes Spiel gegen geschwächte Wild Hogs

Am Sonntag fand das erste Emser Derby im Rahmen der Vorarlberger Eishockeyliga statt. Die Cracks der zweiten Mannschaft trafen dabei auf die Wild Hogs Hohenems. Nach zwei verpatzten Spielen ging es für unsere Jungs um die ersten Punkte in der VEHL 1. Die Motivation war entsprechend hoch, doch beinahe wurde diese durch Probleme vor dem Spiel gebremst. Der Kader der Wild Hogs war nicht komplett – ihr Stammkeeper fiel aus. Unbeeindruckt von dieser Tatsache wärmten sich unsere Jungs trotzdem wie gewohnt auf. Kampflos das Feld zu räumen kam für die Wild Hogs nicht in Frage, so wurde kurzerhand ein Spieler mit Tormann Erfahrung umgerüstet und die Partie konnte beginnen. Das hohe Tempo des HSC bereits zu Beginn der Partei wurde mit einer schnellen 2:0 Führung belohnt. Doch die Wild Hogs blieben hartnäckig und erkämpften sich den Anschlusstreffer zum 2:1. Davon zeigen sich die Cracks des SC Hohenems allerdings unbeeindruckt und erhöhten in zwei sehr schönen Aktionen auf 4:1. Die Partie verlief klar zu Gunsten des HSC aber ein Gewaltschuss Marke “Blueliner” der Wild Hogs fand doch noch den Weg ins Tor. So endete die erste Hälfte mit einem Pausenstand von 4:2.

Erste Punkte für den SC Hohenems in der VEHL

In der zweiten Hälfte machten die Hausherren den Sack zu. Die bereits sichtlich müden Gäste wehrten zwar noch einige der Attacken des SC Hohenems erfolgreich ab, mussten nun aber einen Treffer nach dem anderen hinnehmen. In Minute 47 wurde es noch einmal turbulent, Verstärkungsspieler Staudach Benjamin musste nach einem etwas unglücklichen “open ice check” Konsequenzen ziehen und frühzeitig unter die Dusche. Doch weder dieser Ausschluss noch eine Unterzahl Situation in der letzten Spielminute konnte den HSC nicht mehr aus der Ruhe bringen. Die Sirene ertönte und der SC Hohenems II feierte mit einem 9:2 Sieg die ersten drei Punkte der Saison!

Interview mit (A) Wank Kevin #87:

Nun es war heute nicht unser bestes Spiel, glücklicherweise hat es aber für heute gereicht. Wir machen ganz eindeutig zu viele unnötige Strafen. Auch wenn es sich zu den vorherigen Spielen bereits stark gebessert hat, an dieser Tatsache müssen wir arbeiten. Für das Spiel gegen Vaduz muss unser Ziel sein, weniger Strafen und noch mehr Eislaufen. Wir finden uns mit jedem Spiel besser in dieser Liga zurecht, diesen Schwung gilt es mit nach Grüsch zu nehmen dann können wir womöglich bereits über die nächsten Punkte jubeln.

HSC Torschützen auf einen Blick:
Eulenhaupt P., Golob (2), Mühlmann, Pichler, Staudach (2), Wank


 

Erster Auswärtseinsatz gegen den EHC Vaduz Schellenberg

Mit dem EHC Vaduz Schellenberg aus Liechtenstein wartet der erste Eisatz außerhalb des “Hexenkessels” auf unserer Mannschaft. Der Gegner ist aber alles andere als neu. Nach der Niederlage im VEHL Cup gegen die Liechtensteiner (2:5) brennen die Cracks der zweiten Mannschaft auf eine Revanche. Hoch motiviert und mit dem ersten Sieg im Rücken freuen sich unsere Spieler auf das Match am Sonntag im schweizerischen Grüsch.

Das Spiel im Überblick:

EHC Vaduz Schellenberg – SC Hohenems II
Sonntag, 23.11.2014 | 15:15 Uhr
Grüsch, Schweiz

Share This