Am vergangenen Samstag, 18.11.2011, kam es im Eisstadion Herrenried zum Spitzenspiel in der VEHL. Der aktuelle Tabellenzweite SC Hohenems traf auf den aktuellen Tabellenführer EC hagn_leone Dornbirn. Einmal mehr fanden viele Eishockey-Fans den Weg ins Eisstadion Herrenried um sich den Liga-Klassiker anzusehen.
Beide Mannschaften sind in der laufenden Meisterschaft bislang ungeschlagen, jedoch sind die Bulldogs von der Qualität her eine Klasse höher einzustufen. Die Steinböcke haben sich für dieses Spiel einiges vorgenommen und wollten die Cracks aus der Messestadt auf jeden Fall etwas ärgern. An diesem Abend war für den SC Hohenems rund um Coach Thierstein aber leider nichts zu holen! Die Emser mussten Kapitän Alex Perera (beruflich verhindert) und Flo Alfare (verletzt) vorgeben, die Bulldogs hingegen konnten mit dem kompletten Kader inklusive einer Linie aus der Nationalliga-Mannschaft antreten.
Pünktlich um 17:00 Uhr eröffnete Head-Schiedsrichter Strasser mit dem ersten Bully an diesem Abend das mit Spannung erwartete Spiel. Bereits in der dritten Minute musste der Emser Rinderer Thomas, nach einem Foul, für 2 Minuten in die Kühlbox. Die schnellen und bissigen Bulldogs ließen sich diese Powerplay-Gelegenheit nicht entgehen und netzten bereits zum 0:1 ein! Keine Minute später waren es abermals die Dornbirner die jubelten. Keckeis David besorgte das schnelle 0:2 und sorgte damit schnell für klare Fronten. Ein klassischer Fehlstart unserer Steinböcke! Aber anstatt aufzuwachen und das eigene Spiel zu forcieren, häuften sich die Fehler, vor allem im Defensivbereich, an. Die Bulldogs hielten das Tempo hoch und ließen den Emsern keine Chance! Daraus resultierten in der 13. und 17. Spielminute weitere Treffer und die Messestädter zogen somit 0:4 davon. Das war der Stand zur ersten Drittelpause.
Wenn die Emser an diesem Abend noch etwas holen wollten, war jetzt eine klare Leistungssteigerung gefordert. Doch auch das zweite Spieldrittel ging in derselben Tonart weiter. Teilweise konnten sich die Emser einige gute Torchancen erarbeiten, doch eine schlechte Chancenauswertung und ein in Hochform agierender Bulldogs-Schlussmann verhinderten einen Treffer. Die Dornbirner hingegen konnten ihre Möglichkeiten verwerten und in der 22., 27., 33., 35., und 37. Minute Tore erzielen. Somit stand zum Ende des zweiten Spieldrittels ein 0:9 auf der Anzeigetafel.
Die Devise der Emser lautete jetzt Ergebniskorrektur zu betreiben, doch an diesem Abend blieb unseren Steinböcken ein Treffer verwehrt. Die Bulldogs hingegen stürmten munter weiter und konnten somit einen Endstand von 0:15 fixieren. An diesem Abend hingen die Trauben für die Emser im eigenen Stadion viel zu hoch. Die Leistung ließ sehr zu wünschen übrig und auch die Disziplin war nicht zufriedenstellend. Wobei an dieser Stelle auch erwähnt werden muss, dass Head-Schiedsrichter Strasser es an diesem Abend mit der Strafenverteilung nicht gut gemeint hat mit den Emsern. Waren es auf Seiten der Steinböcke 79 Strafminuten und lediglich 14 Strafminuten für die Bulldogs die zu Buche standen. Trotzdem lag es auf keinen Fall an den Unparteiischen, sondern eher an der miserablen Leistung unseres Teams, dass das Spiel verloren gegangen wurde. Gegen die stark spielenden Dornbirner kann man zwar verlieren, aber nicht in dieser Höhe! Es gilt das Spiel zu analysieren und die Fehler für die kommenden Aufgaben zu beheben. Hartes Training, Disziplin und Konzentration sollen unsere Cracks wieder auf die Siegerstraße zurückführen!
An dieser Stelle noch einen herzlichen Dank an unsere treuen Anhänger und Fans die bei jedem Heimspiel für eine gute Stimmung sorgen! Wir versprechen euch, dass ihr beim nächsten Spiel wieder eine bessere Seite der Steinböcke zu sehen bekommt!
SC Hohenems – EC hagn_leone Dornbirn 0:15 (0:4/0:5/0:6)

Share This