Amann Reisen
TGS
Sinalco
BHT Transporte
Samina
Tschelisnig
Create Sports
Büro für Sicherheit
Autoland Fink
BOG Informationstechnologie
Hörburger
Kraftwerk Photovoltaik
Dorfelektriker
Stuefer
A1 Rankweil
Eishockey in Hohenems - In Zusammenarbeit mit unseren Partnern.

Eine sehr spannende und intensive Partie lieferten sich die Cracks der zweiten Mannschaft vergangenen Sonntag in Rankweil gegen das Team “Walter Buaba”. Trotz des ansonsten sehr ausgeglichenen und schnellen Spieles musste man sich nicht zuletzt wegen zu vieler Strafen am Ende doch mit 4:2 geschlagen geben.

Mit den “Walter Buaba” wartete im zweiten Auswärtsspiel der Saison ein mehr oder weniger bekannter Gegner auf den HSC. Zwar durch einige Ausfälle geschwächt aber dennoch voller Tatendrang gingen die Cracks der zweiten Mannschaft rund um Coach Richard Stengele ins Spiel. In einer spannenden Anfangsphase ging es beständig hin und her und es gab sehr gute Chancen auf beiden Seiten doch blieben diese unverwertet. Über das 1:0 konnten die Gastgeber mehr oder weniger unverdient jubeln. Eine eingeschossene Scheibe wurde so unglücklich von der Schaufel eines eigenen Verteidigers abgefälscht, dass sie kurzerhand Torhüter Julian Burtscher überlistete. Doch die Köpfe wurden nicht hängen gelassen, im Gegenteil der Druck auf das gegnerische Tor wurde erhöht. Nach ausgezeichneter Vorarbeit von Golob Matthias konnte der vor dem Tor lauernde Pichler Marcell zum 1:1 ausgleichen. Die Intensität des Spieles stieg aber das aktuelle Problem des HSC kam erneut zum Vorschein. Unnötige Strafen brachten den SC Hohenems in Unterzahl. Eine solche Situation wurde von den Gastgebern für das 2:1 genützt. Es blieb jedoch wieder nicht lange bei der Führung. Die Chancen des HSC mehrten sich und der Druck der Gäste aus Hohenems wuchs. Eulenhaupt Peter machte dem Warten schließlich ein Ende und erhöhte kurz vor der Pause auf 2:2.

Eisreinigung in der Pause – So lässt es sich spielen

Mit frischem Eis startete die zweite Hälfte der spannenden Partie. Langsam war zu spüren, wie verbissen beide Teams die drei Punkte für sich gewinnen wollten. Der HSC hin und wieder etwas zu stürmisch, musste auch in der zweiten Halbzeit einige Spieler auf der Strafbank abkühlen lassen. Die Unterzahlsituationen konnten gut überstanden werden und am Ende war es wieder in unglücklicher Zufall, der die Hausherren in Führung brachte. Das 3:2 schoss nämlich kein geringerer als: das Netz oberhalb der Bande. Eine eingeschossene Scheibe wurde von dem Netz so zurückgeschleudert, dass sie Keeper Burtscher Julian hinten am Beinschoner traf und ins Tor glitt. Unfair – naja zumindest unverdient, dennoch die Scheibe war im Tor. Die Minuten vergingen und die HSC Cracks konnten zunehmend gute Chancen verzeichnen, doch es blieb nur bei Chancen. Fünf Minuten vor Schluss machten die Hausherren mit dem 4:2 – einem soliden Treffer – den Sack schließlich zu.

Interview mit Pichler Marcell #16:

Was ist dein Resümee aus dem Spiel am Sonntag?

Leider hat es nicht ganz gereicht zum Sieg, obwohl jeder gekämpft hat bis zum Schluss. Die Mannschaft hat diesmal ein gutes Stellungsspiel gezeigt und wir haben uns einige Chancen erarbeitet, davon aber zu wenig verwertet. Das Spiel haben wir allerdings wieder in Unterzahl verloren, da wir leider wieder vermeidbare Strafen bekommen haben und als Resultat daraus 2 Powerplay Tore bekommen haben. Insgesamt war es aber eine gute Leistung der gesamten Mannschaft.

Vier Spiele drei Niederlagen, ist der Einstieg in die höhere Liga wirklich so schwer, was muss sich ändern?

Zufrieden können wir mit der Ausbeute nicht sein, da wir durchaus die Möglichkeiten gehabt hätten zwei Spiele davon zu gewinnen. Unser Hauptproblem sind unnötige Strafen und die mangelnde Chancenauswertung. Die Umstellung von der 2. auf die 1. Liga, bei der das Niveau weitaus höher ist, ist uns nicht wirklich geglückt. Dennoch konnten wir einige wichtige Erkenntnisse aus den ersten Spielen ziehen und werden versuchen diese gleich im nächsten Spiel am Samstag umzusetzen. Wir müssen an unserer Disziplin arbeiten, wenn jeder für jeden kämpft, können wir in dieser Saison noch für die eine oder andere Überraschung sorgen!

 

HSC Torschützen auf einen Blick:

Eulenhaupt P., Pichler

 

Share This