Für unser Team war es definitiv ein Schlüsselspiel, denn wenn wir um den letzten Playoff-Platz noch ein Wörtchen mitreden wollen, durfte man sich in dieser Partie keinen Ausrutscher erlauben. Der SC Hohenems reiste mit einem Rumpfteam an, Headcoach Paul musste nicht weniger als 9 Spieler aufgrund Krankheit, Verletzung oder Abwesenheit vorgeben. Trotzdem zeigten die Emser, dass sie dieses Spiel gewinnen wollten und legten gleich einen Start nach Maß hin. Bereits in der 2. Spielminute schnappte sich Zeilinger Martin die Scheibe, entwischte der Montafoner Abwehr und netzte zum 1:0 ein. In der 4. Spielminute war es Bottesi Sebastian der nach Zuspiel von Hollenstein Dominic auf 2:0 erhöhte. Die Emser dominierten die Anfangsphase klar und übten weiter Druck aus. Es stand die 18. Spielminute auf der Anzeigetafel, als Rinderer Thomas einen “Blueliner“ auspackte und es im Kasten der Montafoner klingeln ließ. Das erste Drittel gehörte klar dem Emser-Team, die Chancen des Heimteams machte unser Keeper Prager Jan alle zunichte.

Mit einem Stand von 3:0 verabschiedeten sich die Teams in die Kabinen.

Das zweite Drittel startete mit komplett umgedrehten Vorzeichen.

Unser Team war offensichtlich mit den Gedanken noch in der Kabine, denn jetzt überließ man dem Gastgeber das Spiel und diese konnten bereits in der 22. Spielminute auf 1:3 verkürzen. Keine Minute später kassierten wir ebenfalls einen unglücklichen Gegentreffer, der Puck wurde von hinter dem Tor unserem Keeper an die Schlittschuhe gespielt und fand so den Weg in den Kasten. Somit stand es 2:3.

Dem war leider nicht genug, denn in Minute 26. und 27. klingelte es abermals in unserem Gehäuse und somit wurde aus einer 3:0 Führung ein 3:4 Rückstand. Ab diesem Zeitpunkt waren die Steinböcke aber wieder wach und hielten dagegen. Dies wurde dann in der 37. Minute mit dem Treffer zum 4:4 Ausgleich durch Bottesi Sebastian belohnt. Das war somit der Zwischenstand nach dem zweiten Drittel.

Beide Teams spielten im dritten Drittel auf Sieg. Es ergaben sich Chancen auf beiden Seiten es waren aber leider die Montafoner die zwei dieser Chancen verwerten konnten und zwischenzeitlich auf 6:4 davonzogen. Jetzt blieben unserem Team noch zehn Spielminuten um die sicher zu scheinende Niederlage abwenden zu können. In der 53. Spielminute verkürzte Rinderer Thomas auf 5:6. Es standen noch zwei Spielminuten auf der Anzeigetafel als Ems-Coach Paul unseren Keeper Prager Jan für einen sechsten Feldspieler vom Eis holte. Dieser Mut wurde schlussendlich mit dem Ausgleichstreffer durch Peter Patrick zum 6:6 belohnt. Prager Jan wurde daraufhin wieder in den Kasten geschickt. Kurz nach Wiederanspiel erfolgte ein Pass auf Flügelflitzer Hollenstein Dominic, dieser zog an allen vorbei und hatte nur noch den Montafoner-Keeper vor sich, den er mit einem trockenen Handgelenkschuss in die Kreuzecke überwinden konnte. Der Jubel beim Emser –Team war groß, es waren nur noch knappe zwei Spielminuten auf der Uhr und es stand jetzt 7:6 für unser Team. Das Heimteam reagierte darauf und nahm ihren Keeper für einen sechsten Mann vom Eis und prompt konnten die Montafoner 30 Sekunden vor Schluss abermals den Ausgleich zum 7:7 erzielen. Die Stimmung war jetzt am Höhepunkt! Unser Verteidiger Wiedner Marcel bekam kurz vor Schluss dann noch eine 2-Minuten-Strafe, somit konnten die Gastgeber ihr Powerplay aufziehen. In der regulären Spielzeit passierte nichts mehr, das Spiel ging jetzt in die Overtime. In der Anfangsphase agierte unser Team weiterhin in Unterzahl und unser Keeper Prager Jan parierte einige Großchancen. Als die Strafe abgelaufen ist und wir wieder vollzählig agierten war es ausgerechnet unser Verteidiger Wiedner Marcel der die Scheibe mit einem Schuss von der blauen Linie im Kasten der Montafoner versorgte und somit für das “Game-Winning-Goal“ zuständig war.

Es war keine spielerische Glanzleistung unserer Steinböcke, aber nach diesem Spielverlauf die Partie noch zweimal zu drehen steht für die Moral innerhalb der Mannschaft. Der Wille, Kampfgeist und vor allem das “Herz“ der Mannschaft war eindeutig spürbar und führten uns zum Sieg!

Vielen Dank an die mitgereisten Fans für eure tolle Unterstützung!

Share This