Die Steinböcke starteten beherzt in die Partie und versuchten mit viel Kampf das Spiel an sich zu reißen. Dabei kamen die Emser auch teilweise gefährlich vor das Tor der Gäste, am Ende fehlte, wie so oft in der laufenden Saison, das nötige Glück oder Kundl-Keeper Rainer entschärfte die Möglichkeiten. In der 6. Spielminute kam es dann zu einem Doppelausschluss für die Emser-Cracks – Kalb Patrick und Poredos Benjamin mussten in die Kühlbox. In dieser Situation ließen die Kundler ihre Klasse aufblitzen und zeigten warum sie bislang ungeschlagen an der Tabellenspitze liegen – eiskalt nutzten die Crocodiles ihr Powerplay und ließen es gleich zeimal im Emser-Kasten klingeln. Es blieb auch nach der Führung der Tiroler ein temporeiches Spiel, indem wir auch einige tolle Akzente setzen konnten. Im Abschluss blieben Kapitän Perera und Co. allerdings erfolglos und so konnte Kundl durch zwei weitere Treffer auf 4:0 erhöhen. In der 16. Minute wurde dann die Moral unserer Mannschaft belohnt und Peter Patrick konnte den ersten Emser-Treffer des Abends erzielen und verkürzte auf 1:4. Aber bereits nach Wiederanspiel konnten die Kundler postwendend auf 5:1 erhöhen. Kurz vor der Pause nutzten die Crocodiles abermals ein Powerplay und erzielten das 6:1. Dies war aus Emser Sicht das niederschmetternde Ergebnis nach dem ersten Spieldrittel.

Auch im zweiten Spielabschnitt blieb es ein schnelles Spiel mit tollen Möglichkeiten auf beiden Seiten. Doch während unsere Steinböcke im Abschluss weiter glücklos blieben, machten es die Kundler besser und erhöhten in der 22. Minute auf 7:1. In der 25. Minute erfolgte dann ein Überzahlspiel für die Emser und Staudach Benjamin konnte auf 2:7 verkürzen. Einige Minuten später waren jedoch die Kundler wieder erfolgreich und konnten den achten Treffer erzielen.

Der Kampfgeist unserer Jungs blieb aber auch nach diesem Rückstand ungebrochen und es wurden wiederum gute Möglichkeiten erarbeitet. Doch wie schon so oft in diesem Spiel machten die Gäste die Tore und so erzielten die Crocodiles in der 48. Minute das 9:2. Der Einsatz der Emser-Cracks wurde dann noch durch zwei tolle Tore belohnt. Mit einem Doppelschlag von Kalb Patrick und Zeilinger Martin verkürzte der SC Hohenems noch auf 4:9. Am Ende war in diesem Spiel leider nicht mehr drinnen für unsere Cracks.

An Kampfgeist und Herz hat es dem Team der Steinböcke an diesem Abend nicht gemangelt, mehr war man in der Chancenauswertung wieder zu wenig effizient, es fehlt derzeit das nötige Glück und in den entscheidenden Situationen waren die Kundler einfach cleverer – nicht umsonst stehen sie ungeschlagen an der Tabellenspitze der Eliteliga.
Für uns gilt es jetzt die Kräfte zu bündeln, den Kampfgeist und Einsatz dieser Partie mitzunehmen und am kommenden Mittwoch, beim Derby gegen den EHC Aktivpark Montafon, auswärts aufs Eis zu bringen.

Weiters hoffen wir, dass wir unsere Abwesenheitsliste verkürzen können. In diesem Spiel fehlten nicht weniger als neun Cracks.

Wir bedanken uns bei allen Zuschauern und Fans für euer kommen und eure Unterstützung! VIELEN DANK!

Share This