Nachbauer Immobilien
Spedmax
Stuefer
Uniqa GA Schnetzer
Remax
Meier Verpackungen
CCM
Tiefenthaler
CCL Labels
Metallau Röthlin
Beerli
Tectum
Gutschi
Autoland Fink
Tor Technik Mathis
Stolze Partner des SC Hohenems

Der SC Hohenems kann nun nach dem 5:1 Erfolg gegen Wattens für das Play-off planen. Neben dem sportlichen Aspekt kam an diesem Abend aber auch die gute Sache nicht zu kurz.

Sportlich starteten beide Teams sehr engagiert in die Partie und es entwickelte sich ein flottes und spannendes Eishockeyspiel. Beide Teams mit guten Möglichkeiten und in der achten Minute bringt Valentin Schennach die Gäste aus Wattens mit 1:0 in Führung. Das Spiel bleibt dann auch im Mittelabschnitt offen, wobei die Hausherren nun etwas mehr Druck machen. In der 27. Minute nutzt Christian Gmeiner ein schönes Zuspiel von Michael Lissek und trifft zum 1:1 Ausgleich. 20 Sekunden vor Ende des Mitteldrittels bringt Johnny Hehle den SC Hohenems erstmals an diesem Abend in Führung. Das Spiel bleibt aber spannend. Matthias Fritz im Emser Tor kann sich immer wieder auszeichnen und in der 50. Minute trifft Johnny Hehle erneut und stellt auf 3:1. In der letzten Minute probieren die Penguins noch alles und nehmen den Torhüter vom Eis. Dies nutzt Roman Scheiber eiskalt aus und trifft zum 4:1 ins leere Tor. Acht Sekunden vor Schluss fixiert Christian Messner mit dem 5:1 den Entstand im Herrenriedstadion.

Der SC Hohenems sichert sich somit auch den wichtigen Punkt und steht nun erneut im Halbfinale der Eishockey Eliteliga. Ein Platz unter den Top 4 ist somit sicher und mit einem Sieg im Nachtragsspiel in Kundl am Dienstag können Kainz und Co. gar noch auf Rang zwei vorrücken.

SC Hohenems – WSG Swarovski Wattens 5:1 (0:1, 2:0, 3:0)
Tore: Hehle (2), Gmeiner, Scheiber, Messner bzw. Schennach

4.000 Euro für Stunde des Herzens

Das Spiel zwischen dem SC Hohenems und der WSG Swarovski Wattens stand dabei ganz im Zeichen des Gedenken an Julian, welcher genau vor einem Jahr seinen Kampf gegen eine schwere Krankheit verloren hat. Das Team des SC Hohenems ist dazu in den eigenen JULIAN Dressen aufgelaufen und vor dem Spiel schickten luftballondanydie HSC Nachwuchscracks Luftballons an ihren ehemaligen Mitspieler. Bei der großen Tombola und beim Puckwurfspiel warteten großartige Preise auf die Gewinner. Ganz im Sinne von Julian wurden dann die Erlöse aus Eintritt, Puckwurfspiel, Tombola und Spenden an Joe Fritsche vom Verein Stunde des Herzens übergeben. Ein besonderer Dank an dieser Stelle für die tollen Spenden an die erste Mannschaft des SC Hohenems, an die Gäste der WSG Swarovski Wattens, an den EHC Crocodiles Kundl, an den Puck Club “Old Moped Connection Hohenems”, sowie an Bürgermeister Dieter Egger und Sportstadtrat Friedl Dold. Insgesamt konnten so 4.000 Euro gesammelt werden, wobei 3.000 Euro an die zweieinhalbjährige Selin gehen, welche an Leukämie erkankt ist und 1.000 Euro an die Kinderkrebsstation des Krankenhaus Dornbirn. „Wir bedanken uns bei allen die zu dieser gelungenen Veranstaltung beigetragen haben und uns mit dem Besuch unterstützt haben. Es ist schön zu sehen, wenn Julian in dieser großen Eishockeyfamilie weiterleben darf“, so die Eltern von Julian. Joe Fritsche vom Verein Stunde des Herzens übernahm im Anschluss den Scheck für die Familie der kleinen Selin.

scheckstundedesherznesHSC Vorstand Dietmer Wehinger, Michael Mäser, Sportstadtrat Friedl Dold, Joe Fritsche, HSC Obmann Mike Töchterle und Wattens Obmann Roman Tauber

Share This