Deco Style
Uniqa GA Schnetzer
Kutzer Spenglerei
Prantl Imbiss
Uniqa
Bulu
anaya
Meusburger
Brugger
Büro für Sicherheit
Taxi Mathis
Raiffeisen Hohenems
Kyäni
Autoland Fink
Sinalco
Stolze Partner des SC Hohenems

Im Topspiel der 11. Runde in der Eishockey Eliteliga musste sich der SC Hohenems bei Tabellenführer Kundl knapp mit 1:2 geschlagen geben. Den Steinböcken fehlten dabei sieben Stammspieler, trotzdem boten die Emser eine sehr gute Leistung. 

Von Beginn weg entwickelte sich in der Eisarena von Kundl ein temporeiches und faires Spiel. Beide Teams kamen immer wieder zu tollen Möglichkeiten und eine davon konnte Daniel Teschauer im ersten Drittel nutzen und die Gastgeber mit 1:0 in Führung bringen. Auch im Mitteldrittel beide Teams mit guten Möglichkeiten und diesmal kann Benny Staudach einnetzen und stellt auf 1:1. Alles wieder offen. Der HSC, aber auch Kundl weiter brandgefährlich und beide Torhüter stehen immer wieder im Mittelpunkt. Martin Zeilinger mit einer Großchance und Benny Staudach mit einem Stangenschuß scheitern in weiterer Folge. 18 Sekunden vor der zweiten Drittelspause nutzen die Crocodiles eine Überzahlmöglichkeit und gehen durch einen Treffer von Markus Steiner erneut in Führung.

Im Schlussabschnitt versucht der HSC wieder mit druckvollem Spiel den Ausgleich zu erzielen, aber auch die Kundler sind weiter stark und kommen immer wieder zu gefährlichen Möglichkeiten, die aber allesamt HSC Keeper Matze Fritz entschärfen kann.  Auch auf der Gegenseite gibt es an diesem Abend keinen Toralarm mehr und so bleibt es nach 60 Minuten beim 2:1 Erfolg für die Heimmannschaft.

Damit bleibt der HSC auf Tiroler Eis weiterhin ohne Punktgewinn, konnte aber eine gute Leistung zeigen. “Unsere Mannschaft hat sich trotz vielen Abwesenheiten (7 Stammkräfte fehlten) sehr gut präsentiert”, so Stürmer Alexander Perera nach dem Spiel. In der Tabelle rutscht der HSC auf Rang drei hinter Kundl und Silz zurück.

EHC Kundl Crocodiles  –  SC Hohenems 2:1 (1:0, 1:1, 0:0)
Tore: Teschauer, Steiner bzw. Staudach

 

Share This