Mohren
Kutzer Spenglerei
Protos
Peter Dachdecker
BOG Informationstechnologie
Kyäni
Amann Reisen
Primavera
Formwerk
Metallau Röthlin
Loacker Recycling
Bulu
Taxi Mathis
Adeg Kaiser
Mathis Dach
Stolze Partner des SC Hohenems

Einen längst überfälligen Heimsieg konnte der Sc Hohenems II im winterlichen Heimspiel gegen den EHC Vaduz Schellenberg feiern. Mit einem 3:2 Erfolg melden sich die Steinböcke zurück.

Winter Classics in Hohenems

Starker Schneefall während des Tages und der Nacht zuvor verwandelten den Hexenkessel in Hohenems in eine Fernsehreifes Winterstadion. Gerade rechtzeitig zum Spielanpfiff hörte der Schneefall auf und bot perfektes Winterwetter für das fünfte Heimspiel der Saison.

Die Partie starte verheißungsvoll. Das Team um Kapitän Nachbauer Philip war fest entschlossen nach den beiden knappen Niederlagen gegen Hard endlich wieder Punkte anzuschreiben. Schnell und teils körperbetont ging es in die erste Hälfte. Chancen konnten beide Seiten verzeichnen endeten aber in den Fanghandschuhen der Goalies. In Minute 8 dann ein erster Schock Moment für die Emser. Ein langer Pass der Vaduzer auf Fussi Walter führte zu einer eins gegen null Situation, welche eiskalt verwertet wurde. Die Antwort jedoch lies nicht lange auf sich warten. Zwei Minuten später lies Verstärkungsspieler Kalb Raphael mit einer gekonnten Körpertäuschung die Vaduzer Abwehr aussteigen und glich mit einem ansatzlosen Schuss zum 1:1 aus. Die Partie war wieder offen, nahm aber auch an Intensität zu. Die Steinböcke überstanden eine Unterzahl Situation und drückten auf den Führungstreffer. Drei Minuten vor der Halbzeit kam die Chance, ein “Beinstellen” bescherte den Hausherren ein Powerplay. Die Scheibe lief gut ziert sich jedoch bis 10 Sekunden vor dem Ende des Powerplays. Plötzlich ging alles sehr schnell. Eulenhaupt Andreas passte zu Bruder Peter, dieser sah Bergmann Fabian vor dem Tor welcher zur 2:1 Führung einschob.

Ein harte zweite Hälfte

Auch nach der Eisreinigung ging es teils recht ruppig zur Sache. Die Liechtensteiner sichtlich nicht erfreut über den Rückstand, versuchten in der zweiten Hälfte offensiver zu agieren. Die Cracks des Sc Hohenems II verstanden es allerdings gut den Gästen Paroli zu bieten. Im Gegenteil die offensive Spielweise öffnete auch Platz für Kontermöglichkeiten. Da ließ sich die erste Linie der Steinböcke nicht lange bitten. Hämmerle Stefan erhöhte auf Pass von Perera Alexander zum 3:1. Das gefiel den Liechtensteinern so gar nicht, was mit einem Ellbogen Check Ausdruck verliehen wurde. Erneutes Powerplay für die Emser. Die Scheibe lief gut, doch was war das die Hand des Unparteiischen ging in die Luft. Strafe für Hohenems?! Zwei Minuten gegen Hammerer Marcel wegen halten, eine Erklärung welche nur noch mehr Unverständnis auslöste. Auf den heftiger Protest der Emser hatten die Refs auch eine Antwort: eine zusätzliche zwei Minuten Bankstrafe. Das beförderte die Emser von einem Powerplay zu einer am Ende ein minütigen doppelten Unterzahl. Zuerst sah es danach aus als könnten die Hausherren sich als Sieger aus dieser strittigen Situation retten, doch dann passierte es doch und wieder war es Fussi Walter der den 3:2 Anschlusstreffer erzielte. In den letzten Minuten blieben einige gute Aktionen der Emser leider unverwertet. Eine Minute vor Schluss bekamen die Gäste aus Liechtenstein noch einmal die Chance auf ein Powerplay, welches aber erfolgreich von einer gut verteidigenden Emser Mannschaft zunichte gemacht wurde.

Interview mit Kapitän Nachbauer Philip #21:

Wir haben jetzt zwei sehr knappe Partien gegen Hard hinter uns. Im Heimspiel sind wir im Penaltyschießen gescheitert und auch in Hard war es bis zur letzten Minute offen. Umso mehr freut mich die Mannschaftsleistung heute. Wir finden uns von Spiel zu Spiel besser in dieser Liga zurecht. Uns bleiben noch fünf reguläre Spiele im Grunddurchgang und werden uns bis zum letzten nicht geschlagen geben. Ich denke wir sind noch für die ein oder andere Überraschung gut.


 

Nächstes Heimspiel:

Sc Hohenems II – HC Walter Buaba
Mittwoch, 07.01.2014 | 18:30 Uhr

Share This