Privis
Dead or Alive
Formwerk
Meisterstück
TOP LED – Jochen Nachbaur
Autoland Fink
Kraftwerk Photovoltaik
Marios Burger
Mathis Dach
Muxel Holz
Schwarz Personal
Stanztech
Meusburger
Andreas Hofer Immobilien
Bergmann Metallbau

Mit einem starken letzten Spiel in Zirl konnten sich die Emser Steinböcke für das Play-off eine ideale Ausgangsposition schaffen. Als zweitplatzierter haben die Hohenemser nun das erste Heimspiel im Play-off Halbfinale. Erstes Spiel bereits kommende Woche am Samstag – Gegner ist dabei Meister Wattens.

Am Freitag Abend in Zirl wollten die Emser aber noch die drei Punkte mit ins Ländle nehmen um so den zweiten Tabellenplatz abzusichern. Für die Gastgeber ging es um nichts mehr, trotzdem waren die Gunners von der ersten Minute an gefährlich und konnten bis zur ersten Pause eine 2:1 Führung heraus holen.

Auch zu Beginn des Mittelabschnittes blieben die Tiroler hungrig und erhöhten sogar auf 3:1. Doch dann war das Pulver der Zirler verschossen und die Emser waren am Zuge. Innerhalb von 12 Minuten drehte der HSC die Partie in eine 5:3 Führung. Mit dieser ging es auch in die zweite Pause.

Im Schlussabschnitt blieben die Emser die bessere Mannschaft und konnten die Führung halten und sogar ausbauen. Am Ende leuchtete ein 7:4 für die Gäste aus Hohenems auf der Anzeigentafel des Eisstadions in Zirl.

Damit bleibt der HSC nach Ende des Grunddurchganges auf dem zweiten Tabellenrang und trifft im Halbfinale auf Meister Wattens. In einer Best-of-three Serie geht es ab kommenden Samstag um den Einzug ins Finale der Eishockey Eliteliga.

EC Zirl Gunners – SC Hohenems 4:7 (2:1, 1:4, 1:2)

 

Share This