Vreal
Uniqa GA Schnetzer
Mohren
Mutz Kanzlei
Taxi Mathis
metall bau roethlin
Gutschi
imwest – vlv
Autoland Fink
Wohlgenannt Tischlerei
Stadt Hohenems
VLBG Spitze
Muz
Dorfelektriker
Bulu
Stolze Partner des SC Hohenems

Der SC Hohenems bleibt im eigenen Stadion eine Macht und feiert zum Abschluss der zweiten Runde im Grunddurchgang der Eliteliga einen 4:1 Erfolg gegen Meister Wattens. Beide Teams boten dabei ein tolles Spiel und den Fans einen interessanten Eishockeyabend.

Über 300 Fans kamen zum Topspiel der Runde in das Eisstadion Herrenried und bekamen dabei von Beginn ein temporeiches und kampfbetontes Spiel zu sehen. Die Hausherren versuchten dabei gleich ihr druckvolles Spiel aufzuziehen und sind in der dritten Minute damit erstmals erfolgreich. Michael Lissek trifft im Powerplay zum 1:0 für den HSC. Die Gäste aus Wattens keinesfalls geschockt im Gegenzug mit einer großen Möglichkeit, doch Matthias Fritz im Tor des HSC kann seinen Kasten sauber halten. In der neunten Minute erneut Überzahl für die Emser und Benny Staudach schnappt sich die Scheibe an der Mittellinie und erzielt in einem schönen Solo das 2:0 für die Steinböcke. Trotz weiterer guter Möglichkeiten auf beiden Seiten fallen im ersten Abschnitt keine Tore mehr und es geht mit dem 2:0 für den HSC in die Pause.

Auch im Mittelabschnitt wieder temporeiches Eishockey von beiden Seiten und gute Möglichkeiten. Beide Teams können aber keine davon nutzen und so geht nach einem torlosen Mitteldrittel in die zweite Pause. Bei den Tirolern fehlt dabei seit Beginn des zweiten Drittels Kapitän Julian Jagersbacher, der mit einer Sprunggelenksverletzung ins Krankenhaus musste.

Im Schlussabschnitt wollen die Tiroler das Spiel wenden und den Anschluss schaffen. Doch bereits in der zweiten Minute kann HSC Kapitän Martin Zeilinger sein Team mit 3:0 in Führung bringen. Die Emser versuchen nun dieses Ergebnis zu halten, während Wattens weiter um den Anschluss kämpft. Chancen haben die Tiroler in diesem Spiel schon einige hochkarätige gehabt, aber erst in der 47. Minute kann Marc Schönberger zum ersten Mal für die Penguins einnetzen. Doch mehr war dann für die Gäste nicht mehr drinnen – Benny Staudach macht in der 57. Minute mit dem 4:1 alles klar und Hohenems bleibt als einziges Team der Liga im eigenen Stadion ungeschlagen.

Der HSC beendet die zweite Runde im Grunddurchgang damit auf dem vierten Tabellenrang. Weiter geht es für die Steinböcke bereits am kommenden Samstag mit dem Heimspiel gegen die Dragons aus Kufstein und am kommenden Dienstag gegen den EHC Montafon, ebenfalls im eigenen Stadion.

SC Hohenems – WSG Swarovski Wattens Penguins 4:1 (2:0, 0:0, 2:1)
Tore: Staudach (2), Lissek, Zeilinger bzw. Schönberger M.

Share This