Einen 5:4 Auswärtserfolg feierte unser Team am Freitag Abend bei den Crocodiles in Kundl. Dank einer tollen Mannschaftsleistung stehen unsere Steinböcke damit an der Tabellenspitze der Eishockey Eliteliga.

Vor Spielbeginn einige kleine Sorgenfalten bei HSC Trainer Arno Ulmer. Verletzungsbedingt und wegen beruflicher Gründe standen dem Emser Coach nur drei Linien zur Verfügung. Doch auch bei Gegner Kundl fehlten einige Spieler und so liefen auch die Crocodiles nur mit drei Linien auf. Gleich mit Spielbeginn entwickelte sich ein flottes und temporeiches Eishockeyspiel, in welchem aber die Heimmannschaft gleich mit einer ihrer ersten Chancen auch das erste Mal jubeln konnte. Kundl Stürmer Adrian Schuster erzielte in der zweiten Minute das 1:0 für Kundl. Die Gastgeber blieben auch nach der Führung stets brandgefährlich und der HSC kam in dieser Phase vor allem über schnelle Konter immer wieder zu guten Möglichkeiten. Kurz vor der Pause ist es dann Benny Staudach der den 1:1 Ausgleich für unser Team erzielen konnte.

Zu Beginn des Mittelabschnittes können dann die Emser die ersten Akzente setzen und Benny Staudach bringt mit seinem zweiten Tor an diesem Abend den HSC erstmals in Führung. Die Crocodiles zeigen nun aber ihre Zähne, setzen sich im Drittel der Emser fest und drücken auf den Ausgleich. In der 31. Minute trifft Karrenberg zum 2:2 Ausgleich und knapp zwei Minuten später erzielt Niko Holzer die erneute Führung. Unser HSC zeigt sich aber unbeeindruckt und kann gerade mal eine halbe Minute später durch Klaus Tschemernjak erneut ausgleichen. 3:3 der Stand nach dem zweiten Spielabschnitt.

Auch im Schlussdrittel boten sich die beiden Teams ein tolles und offenes Spiel. In der 43. Minute bringt Klaus Tschemernjak die Emser mit 4:3 in Führung und kurze Zeit später hat Patrick Kalb mit einem Penalty die Chance auf einen weiteren Treffer – “Pätsch” scheitert aber am Keeper der Tiroler. So ist es im direkten Gegenzug der EHC Kundl der durch Tobias Haid zum 4:4 trifft. Alles wieder offen in der Kundler Eishalle. Fünf Minuten vor Spielende noch eine 2-Minutenstrafe gegen Marcel Wiedner und die Tiroler nun mit der großen Chance auf den erneuten Führungstreffer. Doch unser Team steht gut und kann die Scheibe immer wieder aus der Gefahrenzone bringen und somit diese Situation ohne Gegentreffer überstehen. Zwei Minuten vor Spielende die große Chance für Hohenems und Pascal Kainz kann den Puck zum 5:4 in Tiroler Gehäuse unterbringen. Diese Führung lässt sich der HSC nun nicht mehr nehmen und feiert am Ende einen viel umjubelten Auswärtserfolg beim bisher ungeschlagenen EHC Kundl.

Unser Team kann sich nach diesem hart umkämpften, aber durchaus fairen Spiel über drei wertvolle Punkte und vor allem die Tabellenführung in der Eliteliga freuen. Somit gehen die Steinböcke als Leader ins Derby gegen den EHC Montafon in einer Woche in Schruns.

EHC Kundl – SC Hohenems 4:5 (1:1, 2:2, 1:2)

Tore: Schuster, Karrenberg, Haid, Holzer bzw. Staudach (2), Tschemernjak (2), Kainz

Share This