Mit einer knappen 5:4 Niederlage musste sich der SC Hohenems II am Samstag dem aktuellen Tabellenführer geschlagen geben.

Trotz vieler Ausfälle eine starke Partie

Durch viele Ausfälle geschwächt wurde am Samstag das Spiel gegen den Tabellenführer gespielt. Mit nur 9 Spielern traten die Emser an. Die allgemeine Einschätzung ließ den Emser Gästen nur wenig Chancen übrig gegen die zuletzt stark spielenden Ice Tigers zu bestehen. Auch aufgrund des klaren Auswärtssieges gegen den EHC Hard (1:4) am Vortag. Während der ersten Hälfte schien sich die Einschätzung auch zu bewahrheiten. Bereits kurz nach dem Anpfiff mussten sich die Steinböcke zum ersten mal geschlagen geben. Mit einem Blitztreffer legten die Gastgeber mit dem 1:0 vor. Diese erste Führung konnte aber nicht lange gehalten werden. Eulenhaupt Peter konnte nach einem Konter für den HSC zum 1:1 ausgleichen. Doch dieser Treffer sollte das erste und letzte Tor der Emser in der ersten Hälfte bleiben. Nicht so bei den Hausherren. Die Ice Tigers erhöhten noch vor der Pause auf 4:1.

Viel Teamgeist und Entschlossenheit

Mit einem 4:1 Rückstand und einem geschwächten Kader schien das Spiel mit beginn der zweiten Hälfte bereits entschieden. Doch für den Sc Hohenems ist aufgeben keine Option. Entschlossen sich an diesem Abend trotz numerischer Unterlegenheit nicht abschlachten zu lassen, ging das Spiel weiter. Einige Minuten wirkte es so, als würde heute nichts mehr passieren, bis plötzlich Wiedner Marcel zum 4:2 einnetzte. Der Treffer ließ wieder neue Kräfte in die Mannschaft fließen. Angriffsversuche der Ice Tigers wurden erfolgreich pariert und geblockt. Doch nicht nur das, eine weiter Kontermöglichkeit und ein weiterer Treffer! Eulenhaupt Andreas gelang der 4:3 Anschlusstreffer. Der HSC hatte sich zurück gekämpft. Die Ice Tigers sichtlich irritiert von der Situation in der sie sich befanden verloren für einen Moment die Fassung. Einen Moment zu lang, denn wieder war es Wiedner Marcel der die Gunst der Stunde nutzte. Mit viel Hartnäckigkeit glich er zum 4:4 aus. Wer hätte es noch vermutet die Partie war wieder komplett offen! Gute Chancen auf beiden Seiten ließen den Puls bei den Zusehern und Spielern gleichermaßen steigen. Minuten vor dem Ende der Partie wurde es noch einmal still auf der Bank der Emser. Eine kurze Unachtsamkeit und die Hausherren nutzten die Möglichkeit und erhöhten auf 5:4. Der HSC kam zwar noch einmal gefährlich vor das Tor der Hausherren, doch es sollte nicht mehr sein. Das Spiel endete somit mit einem unerwarteten aber ausgezeichneten 5:4.

Share This