Das Topspiel der dritten Runde in der Eishockey Eliteliga zwischen dem SC Hohenems und dem EHC Kundl hielt was es versprach. Am Ende konnte sich der HSC nach einem tollen Spiel knapp mit 4:3 durchsetzen und gleichzeitig die alleinige Tabellenführung übernehmen.

Erstmals im neuen Dress präsentierte sich der HSC gleich von Beginn an sehr konzentriert. Aber auch die Gäste aus Kundl agierten sehr druckvoll und so entwickelte sich ein flottes und tolles Spiel. Beide Teams konnten sich einige gute Möglichkeiten erarbeiten und in der zehnten Minute nutzt Benny Staudach eine davon und trifft nach schöner Vorarbeit von Patric Scheffknecht zur 1:0 Führung der Steinböcke. Aber nur knapp zwei Minuten später können die Kundler durch Daniel Teschauer zum 1:1 ausgleichen. Alles wieder offen und so blieb auch das Geschehen auf dem Eis. Tore gab es aber keine mehr und so ging es mit dem 1:1 in die erste Pause.

Zu Beginn des Mitteldrittels übersteht der HSC eine knapp zweiminütige doppelte Unterzahl schadlos. Kurz darauf aber erneutes Powerplay für die Gäste aus Kundl. Doch hier kann sich HSC Kapitän Martin Zeilinger die Scheibe schnappen und erzielt im Alleingang die erneute Führung für die Heimmannschaft. Doch die Crocodiles drücken weiter und können noch im selben Powerplay durch Clemens Plössl erneut ausgleichen. Auch in weiterer Folge erarbeiten sich beide Teams mit sehr schnellem und druckvollen Spiel immer wieder gute Möglichkeiten. Doch beide Torhüter konnten ihren Kasten mit tollen Paraden sauber halten und so ging es mit dem 2:2 in die zweite Drittelspause.

Das Spiel blieb weiter schnell und spannend. In der 45. Minute dann die erstmalige Führung für den EHC Kundl. Claus Haltmeier trifft zum 3:2 für die Tiroler. Hohenems blieb aber weiter brandgefährlich und hatte bereits im Gegenzug die Chance auf den Ausgleich – konnte diese aber nicht nutzen. Erst in der 53. Minute ist es Christian Messner der eine Vorarbeit von Pascal Kainz verwerten kann und zum 3:3 Ausgleich einnetzt. Drei Minuten vor Ende dann erneut Christian Messner, welcher wiederum ein Assist von Pascal Kainz nutzt und so zum 4:3 für den HSC einschießen kann. Die Kundler versuchen in der verbleibenden Zeit zwar noch alles, doch der HSC kann den Sieg über die Zeit retten und feiert am Ende einen knappen 4:3 Erfolg.

Im Lager des HSC war man nach dem Spiel erleichtert: „Es war ein tolles und hartes Spiel und wir sind glücklich am Ende als Sieger vom Eis gegangen zu sein“, so Stürmer Alexander Perera. Mit diesem Erfolg kann der SC Hohenems nun die alleinige Tabellenführung übernehmen und steht nach drei Spieltagen und ebensovielen Siegen auf Platz eins der Eliteliga. Am kommenden Samstag geht es mit dem Spiel in Feldkirch gegen die Spielgemeinschaft Feldkirch/Lustenau weiter.

SC Hohenems – EHC Kundl 4:3 (1:1, 1:1, 2:1)
Tore: Messner (2), Staudach, Zeilinger bzw. Teschauer, Plössl, Haltmeier

Share This