Der SC Hohenems bleibt in der Eishockey Eliteliga nach vier Spieltagen als einziges Team ungeschlagen und feiert am Samstag Nachmittag einen 6:2 Erfolg bei der Spielgemeinschaft Feldkirch/Lustenau. Ausschlaggebend dafür vor allem ein starkes Schlussdrittel.

Wenn der Tabellenführer gegen das Schlusslicht spielt, ist der Favorit schnell ausgemacht. So auch im Duell zwischen dem HSC und der Spielgemeinschaft. Doch die Gastgeber präsentierten sich in der Vorarlberghalle als sehr schnell und kämpferisch und so blieb das Spiel lange Zeit offen. Spg-Trainer Thomas Sticha hatte dabei auch den ein oder anderen Spieler aus dem INL Team der VEU im Kader und so kamen auch die Hausherren immer wieder gefährlich vor HSC Keeper Jan Prager. Der Tabellenführer aus Hohenems zwar mit mehr Spielanteilen und den besseren Möglichkeiten brauchte bis zur 17. Minute ehe Marcel Hammerer die Steinböcke nach schöner Vorarbeit von Dominic Hänsler mit 1:0 in Führung brachte. Mit diesem Stand ging es auch in die erste Pause.

Im Mitteldrittel hat der HSC dann aber etwas den Faden verloren und so ergaben sich immer wieder gute Möglichkeiten für die Spielgemeinschaft. So nutzten die Oberländer in der 25. Minute eine Chance und erzielten den 1:1 Ausgleich. Auch in weiterer Folge fanden die Gäste aus der Nibelungenstadt nicht richtig ins Spiel und Lukas Haberl brachte das Heimteam in der 36. Minute gar mit 2:1 in Führung. Mit diesem, doch etwas überraschenden Spielstand, ging es auch in die zweite Pause.

Im letzten Drittel fand das Team rund um die Trainer Arno Ulmer und Martin Gregor wieder zusammen und kam immer besser ins Spiel. Auch vor dem Tor wurde nun besser zusammen gespielt und so war es in der 44. Minute Benny Staudach der für den 2:2 Ausgleich sorgte. Knapp zwei Minuten später nutzt Stefan Hämmerle eine Vorlage von Martin Zeilinger und Raphael Kalb und bringt den HSC wieder in Führung. Eine halbe Minute später erneut Benny Staudach der auf 4:2 für den HSC stellt. Das Spiel wird nun etwas hektisch und es gibt auf beiden Seiten einige Strafen. Hohenems kann aber die Ruhe bewahren und erhöht in der 56. Minute durch einen Doppelschlag von Michael Lissek und Christian Messner zum 6:2.

Hohenems feierte somit den vierten Sieg im vierten Spiel und kann auch die Tabellenführung in der Eliteliga ausbauen. „Die Mannschaft hat im letzten Drittel sehr gut zusammen gespielt und sich den Sieg dort auch selber geholt“, so Trainer Arno Ulmer nach dem Spiel. Für die Steinböcke wartet nun am kommenden Freitag mit dem Auswärtsspiel bei Meister Wattens ein weiteres schweres Spiel.

Spg Feldkirch/Lustenau – SC Hohenems 2:6
Tore: Haberl bzw. Staudach (2), Hammerer, Lissek, Hämmerle, Messner;

Share This