Der SC Hohenems rüstet für die kommende Saison auf und erweitert seinen Trainerstab mit dem ehemaligen Eishockeyprofi Martin Gregor. Gemeinsam mit Arno Ulmer bildet er somit das Trainerduo für die neue Saison.

Der 43-jährige Slowake betreute in den letzten beiden Jahren die Damen des EHC Wildcats Lustenau und führte diese in zwei Saisonen zu fünf Meistertiteln. Auch zuvor sammelte Gregor, der unter anderem für die Black Wings Linz in der Bundesliga spielte, viel Erfahrung und wird diese nun beim Hohenemser Schlittschuh Club weitergeben. Wir haben uns mit Martin kurz unterhalten:

Was hat dich dazu bewogen ins Trainerteam des SC Hohenems zu kommen?
Ich hatte schon länger Kontakt mit Obmann Stefan Fischer und nachdem nun alles gepasst hat, freue ich mich hier in Hohenems zu sein. Der HSC hat eine gute Mannschaft und spielt in einer guten Liga. Das ist eine tolle Herausforderung und ich freue mich auf meine Arbeit hier.

Welche Erwartungen hast du in deinen neuen „Job“?
Ich hoffe, dass ich mithelfen kann, dass sich die Spieler immer weiter verbessern. Und natürlich wollen wir alle siegen.

Was werden deine Aufgaben im HSC Trainerstab sein?
Ich werde hier vor allem für die Verteidigung zuständig sein. Werde aber hier sicher auch meine Erfahrung einbringen können und mich im taktischen Bereich einbringen. Zudem hoffe ich etwas frischen Wind in die Mannschaft bringen zu können.

Kennst du den Verein beziehungsweise einige Spieler bereits?
Den HSC kenne ich natürlich schon länger und habe in der Vergangenheit auch das ein oder andere Spiel besucht. Auch die meisten Spieler kenne ich und einige davon habe ich sogar schon trainiert.

Hast du die Eliteliga in den letzten Jahren etwas verfolgt und kennst du die Mannschaften?
Ich habe nur wenige Spiele in dieser Liga gesehen und kenne auch die Teams noch nicht so gut. Aber es ist eine starke Liga mit guten Teams. Ich denke diese Liga hat ein sehr gute Niveau.

Du bist nun doch schon länger in Vorarlberg – dein Eindruck vom Eishockey im Ländle allgemein?
Ich denke Vorarlberg hat viele gute Spieler hervorgebracht und macht hier eine sehr gute Arbeit. Was aber, wie in ganz Österreich etwas fehlt, ist eine Kontinuität in vielen Belangen. Hier muss sicherlich noch gearbeitet werden.

Auch der sportliche Leiter des HSC, Michael Töchterle freut sich über den Neuzugang: „Wir haben nach der letzten Saison gezielt nach einer Verstärkung für den Trainerstab gesucht und mit Martin Gregor einen erfahrenen Fachmann verpflichten können. Somit haben wir die gewünschte Breite im Trainerteam und ich denke wir haben ein sehr gute Trainerteam, welches sich auch sehr gut ergänzt“, so der HSC Sportchef.

Fakten Martin Gregor
Geb.-Dat: 10.10.1971
Geburtsort: Bratislava/Slowakei
Familienstand: verheiratet

Beruf: Sportartikelberater
Stationen als Spieler: diverse Vereine in der Slowakei
Österreich – u.a, Black Wings Linz, VEU Feldkirch

Stationen als Trainer:
VEU Feldkirch Nachwuchs
EHC Lustenau Nachwuchs
Sportgymnasium Dornbirn
Widnau
EHC Wildcats Lustenau
u.v.m.

 

Share This