Der EHC Bischof Feldkirch geht als Sieger aus dem zweiten Saisonspiel gegen den SC Hohenems 2. Der Endstand von 2:6 ist jedoch ein nicht so eindeutiges Ergebnis wie es den Anschein macht.

Ein Start nach Wunsch vor vollen Rängen

Beim zweiten Saisonspiel und zeitgleich zweiten Heimspiel empfang der SC Hohenems mit dem EHC Bischof Feldkirch einen weiterer starken Gegner der Vorarlbergliga im heimischen Stadion. Das letzte Spiel gegen die Icetigers noch gut in Erinnerung habend, starteten die Cracks der zweiten Mannschaft hoch motiviert in die Partie. Das Ziel von Anfang an Druck zu machen konnte sehr gut umgesetzt werden und so war es Golob Matthias der bereits nach 55 Sekunden die Hausherren über das 1:0 jubeln lies. Der EHC Bischof Feldkirch versuchte den Vorsprung der Emser wett zu machen aber erfolglos. 11 Minuten später konnte Bergmann Fabian vor knapp 200 Zuschauern zum 2:0 erhöhen. Die schnelle Führung kam für die Gäste aus Feldkirch sichtlich überraschend, welche noch einige Minuten brauchten die Situation zu verarbeiten. Nach knapp 20 Minuten sehr spannendem Eishockeys wurde es zum ersten mal richtig gefährlich im Emser Drittel. Die Gäste nahmen Fahrt auf und zogen vor das Tor der Emser. Ein ansatzloser Schuss überlistete Keeper Burtscher Julian und so verkürzte Feldkirch auf 2:1. Zwei weitere Powerplay Möglichkeiten der Gäste konnte jedoch gut zunichte gemacht werden und somit ging es mit einer Führung in die Pause.

Umstrittene Situationen und zwei mal “empty net”

Die zweite Hälfte begann so wie die letzte aufgehört hatte. Die Gäste aus Feldkirch setzen mit mehr Biss nach und drückten auf den Ausgleichstreffer. Doch keine gute Partie kommt ohne ihre umstrittenen Situationen aus, so hatte es diese zweite Hälfte in sich. Nach einem überstandenen Powerplay der Gäste wurde es noch einmal heiß um das Tor der Emser. Ein Tumult vor Keeper Prager Jan, es wurde gestoßen und gestochert und schließlich war die Scheibe im Tor. Auch nach Protest auf Torraum Abseits blieben die Unparteiischen hart und entschieden zugunsten der Gäste zum 2:2. Es stand also wieder null zu null im Hexenkessel und das Spiel war wieder offen. Es startete ein reger Schlagabtausch mit einem schnellen und teils sehr körperbetontem Spiel. Die intensive Spielweise blieb nicht ohne Folgen, so mussten einige Strafen auf beiden Seiten zu Buche geschrieben werden. Die Chancen für den SC Hohenems mehrten sich doch die Scheibe wollte nicht ins Tor. Anders als bei den Gästen, durch einen gelungenen Konter konnte der EHC Bischof Feldkirch nach knapp 35 Minuten Spielzeit zum ersten mal in Führung gehen.

Ein weiterer Konterversucht der Gäste war Auslöser für die zweite umstrittene Situation des Abends. Nach einem Halten wurde auf Penalty entschieden. Ferrari Marco trat an, ein Klirren ertönte, es wurde gejubelt doch die Unparteiischen entschieden sofort auf “No-Goal”. Auch Protest änderte nichts am Entscheid und so ging die Partie mit einem Bully im Drittel des HSC weiter. Jedoch wollten sich die Gäste diesen Treffer nicht mehr nehmen lassen und kämpften verbissen vor dem Tor der Emser. Eine weitere Powerplay Situation brachte die Möglichkeit, eine Unachtsamkeit und es war geschehen die Feldkircher erhöhten auf 2:4. Doch Aufgeben kam für die Emser nicht in Frage. Eine gute Möglichkeit jagte die andere und es wurde noch einmal alles versucht wieder ins Spiel zu kommen. Drei Minuten vor Schluss war die Möglichkeit da, eine Strafe der Gäste brachte den Hausherren ein letztes Powerplay. Mit 6 Mann und ohne Goalie wurde im Drittel der Feldkircher eingeworfen. Weitere gute Chancen – einige davon beinahe schon eindeutig – doch es half nichts die Scheibe wollte nicht mehr ins Tor. Zumindest nicht in das der Gäste, ein Befreiungsschlag flog weit und tief ins Drittel des SC Hohenems und blieb im “Empty Net” der Emser liegen. Wenige Sekunden vor Schluss wurde es noch einmal heiß vor dem Tor der Gäste, doch ein geblockter Schuss war der Auslöser für das zweite “Empty Net” des Abends und dem Endstand von 2:6.

Nächstes Heimspiel gegen die Wild Hogs Hohenems

Im nächsten Spiel treffen die Cracks des SC Hohenems am Sonntag den 16.11. auf die Wild Hogs Hohenems. Im dritten Spiel der Saison gilt es sich die ersten wichtigen Punkte zu sichern.

SC Hohenems 2 – Wild Hogs Hohenems
Sonntag, 16.11. | 17:00 Uhr
Eisstadion Hohenems

Share This