Privis
Dead or Alive
Formwerk
Meisterstück
TOP LED – Jochen Nachbaur
Autoland Fink
Kraftwerk Photovoltaik
Marios Burger
Mathis Dach
Muxel Holz
Schwarz Personal
Stanztech
Meusburger
Andreas Hofer Immobilien
Bergmann Metallbau

Der SC Hohenems schießt den EHC Kundl Crocodiles mit 7:0 aus dem Stadion! Die Steinböcke prolongieren ihren Erfolgslauf zu Beginn der Saison und gewinnen gegen die Crocodiles aus Kundl im Eisstadion Hohenems Herrenried mit 7:0. Somit wurde die Tabellenführung gegen den ersten Verfolger eindrucksvoll verteidigt und ein perfekter Saisonstart hingelegt. 450 begeisterte Zuschauer kamen ins Stadion und wollten das Spitzenspiel zwischen den Steinböcken und den Crocodiles sehen. Die Kundler ihrerseits konnten die ersten beiden Saisonspiele ebenfalls gewinnen und reisten mit einer breiten Brust nach Hohenems an.

Das eindeutige Endergebnis lässt eine klare Partie zu Gunsten der Steinböcke vermuten, die bessere Schussstatistik an diesem Abend verbuchten allerdings die Kundler und daraus ist zu erkennen, dass die Crocodiles auch ihre Spielanteile hatten. Beide Teams starteten mit einem sehr hohen Tempo ins Spiel und keiner der Mannschaften wollte an diesem Abend einen Zentimeter Eis verschenken, was die intensiv geführten Zweikämpfe unterstrich. Die Spielanteile im ersten Drittel waren gleichermaßen aufgeteilt und es gab Chancen auf beiden Seiten. In der 9. Spielminute jedoch die Führung für die Emser. Roman Scheiber stellte, auf Zuspiel von Marcel Hammerer und Kapitän Pascal Kainz, auf 1:0! Ein herausragend positionierter Matthias Fritz im Emser-Gehäuse spielte an diesem Abend groß auf und ließ die Kundler Offensivreihen mit seinen Saves zur Verzweiflung bringen. Es ging somit mit einer knappen Führung der Emser in die erste Drittelpause.

Der zweite Spielabschnitt begann für die Steinböcke sehr gut, denn in der 23. Spielminute setzte Lukas Fritz auf Zuspiel von Thomas Rinderer den Puck zur 2:0 Führung in die Maschen des Kundler Kastens. Ab diesem Zeitpunkt hatte unser Team fortlaufend mehr Spielanteile und konnte die besseren Akzente setzen. Die Kundler nach wie vor sehr bemüht aber die Emser-Defensive und allen voran Keeper Matthias Fritz war sehr gut organisiert und ließ nichts anbrennen. Die Überlegenheit unserer Jungs wurde in der 33. Spielminute ausgenutzt, als Christian Gmeiner mustergültig von Lukas Fritz bedient wurde und die Scheibe mit einem kräftigen Schlenzer zum 3:0 im Kundler-Gehäuse einbaute, Legionär Petr Matousek im Tor der Crocodiles war chancenlos. Dies war zugleich der Zwischenstand nach dem zweiten Spieldrittel.

Im dritten Spielabschnitt wurde das Spiel zunehmend härter geführt und die Folge waren gut besuchte Strafbänke. Gleich zu Beginn ergab sich für die Kundler eine 5:4 Überzahlmöglichkeit und diese wollten unbedingt den Anschlusstreffer herbeiführen um sich wieder ins Spiel zu bringen, doch Ems-Keeper Matthias Fritz betonierte seinen Kasten und wehrte alle Versuche der Crocodiles ab. In der 47. Spielminute stellte dann Benni Staudach seine guten Hände zur Schau und drückte den Puck zur 4:0 Führung über die Torlinie des Kundler-Kastens. Wenige Sekunden später doppelte Strafe für Hohenems und somit 5:3 Powerplaysituation für den EHC Kundl. Die Crocodiles wollten unbedingt das erste Mal an diesem Abend anschreiben um doch noch irgendwie in diese Partie hineinzukommen und zogen ein starkes Powerplayspiel mit vielen Chancen auf. Jedoch, wie sollte es anders sein an diesem Abend, war bei unserem Abwehrbollwerk Matthias Fritz Endstation! Die Steinböcke überstanden diese Unterzahlsituation schadlos und setzten in der 50. Spielminute durch Matthias Fussenegger noch einen drauf und erhöhten auf 5:0! Die Kundler an diesem Abend nun endgültig gebrochen, mussten dann in weiterer Folge in der 54. Spielminute einen Doppelschlag der Steinböcke innerhalb von 30  Sekunden verdauen. Abermals Benni Staudach im Powerplay und Marcel Hammerer erzielten die Treffer und beendeten das 7:0 Schützenfest im Eisstadion Hohenems Herrenried!

Spieler des Abends konnte nur einer sein und das war unsere “Wall“ Matthias Fritz!Mit seiner herausragenden Leistung hat er seine aktuelle Bestform untermauert und schraubte seine „Save-Percentage“ in der ligaweiten Statistik auf 96% nach oben und ist somit der aktuell Führende unter der Tormannkonkurrenz in der Liga! Sauber Matze! Unser Team lieferte ein hervorragendes Spiel ab und unterstrich die aktuelle Topform! Beeindruckend sind derzeit die tadellose Defensiv- und Offensivarbeit und das gut funktionierende Kollektiv. Feine Leistung meine Herren! Es heißt allerdings demütig bleiben und hart weiter arbeiten, denn in den kommenden zwei Wochen stehen zwei Auswärtsspiele in Silz und Kufstein an. Bereits nächste Woche Samstag gastieren die Steinböcke beim bisherigen Überraschungsteam in Silz und möchten auch dort die Siegesserie fortsetzen!

Let’s go EMS-HOCKEY!

 

 

 

Share This