Meusburger
Protos
Jeep
Tor Technik Mathis
Uniqa
Tschelisnig
Raiffeisen Hohenems
Primavera
Vitaltreff Bregenz
Muz
Meier Verpackungen
metall bau roethlin
Mohren
CCL Labels
Stadt Hohenems
Stolze Partner des SC Hohenems

Der SC Hohenems feierte am sechsten Spieltag in der Eishockey Eliteliga einen 5:1 Erfolg gegen die Zirl Gunners und bleibt somit weiterhin an der Spitze.

Über 300 Eishockeyfans im Hohenemser Herrenriedstadion bekamen dabei von Beginn an ein temporeiches Spiel geboten. Der HSC dabei gleich von der ersten Sekunde weg brandgefährlich. Doch bereits nach einer Minute ergibt sich ein Überzahlspiel für die Gäste aus Zirl, welche dort auch gefährlich in das Emser Drittel kamen – Tore blieben aber aus. Die Hausherren in weiterer Folge mit mehr Spielanteilen und in der 13. Minute bringt Marcel Hammerer die Steinböcke nach Vorarbeit von Benny Staudach und Roman Scheiber mit 1:0 in Führung. Die Tiroler bleiben aber immer gefährlich und versuchen das hohe Tempo der Emser mitzugehen. Ein ansehnliches Spiel geht dann mit dem 1:0 für die Gastgeber in die erste Drittelspause.

Im Mittelabschnitt starten die Gunners wieder gefährlich und können sich in der 22. Minute die Scheibe in der Mittelzone erkämpfen. Philipp Simperl nutzt dann diese Möglichkeit und netzt zum 1:1 Ausgleich ein. Hohenems versucht sich nun wieder auf sein Spiel zu konzentrieren und kommt immer wieder zu guten Möglichkeiten, alleine in der Chancenauswertung happerte es noch. In der 27. Minute ist es dann Christian Messner der die Steinböcke aber wieder in Führung bringen kann. Auch in weiterer Folge geht das Spiel auf und ab – in der 34. Minute kann sich Benny Staudach die Scheibe an der Mittellinie erkämpfen und stürmt alleine auf Zirl Keeper Neurauther zu. Eiskalt verwertet der HSC Stürmer diese Möglichkeit und bringt Hohenems mit 3:1 in Führung.

Zu Beginn des letzten Drittels ergeben sich einige Überzahlmöglichkeiten für den HSC, doch allesamt konnten nicht verwertet werden oder wurden zur Beute des Zirler Schlussmanns. Die Tiroler versuchten weiterhin mit schnellem Spiel und viel Kampf sich gegen den Rückstand zu wehren. In der 54. Minute erzielt Roman Scheiber aber das 4:1 und die vermeintliche Vorentscheidung. Knapp drei Minuten vor Spielende dann aber noch eine Strafe für den HSC und die Zirler ersetzten ihren Keeper für einen weiteren Feldspieler. Doch alle Versuche nutzten nichts und HSC Keeper Matthias Fritz hielt seinen Kasten mit tollen Paraden vor einem zweiten Gegentreffer sauber. 12 Sekunden vor Spielende kann der Emser Torhüter den Puck zu Patric Scheffknecht spielen, welcher aus der eigenen Zone ins leere Tor der Tiroler trifft und mit dem 5:1 den Endstand fixiert.

Der HSC bleibt damit in der Tabelle weiterhin an der Spitze. Und auch Trainer Martin Gregor war nach dem Spiel zufrieden: „Unser Team hat heute gut gespielt und wir sind zuhause weiterhin ungeschlagen. Ich bin mit der Leistung sehr zufrieden“, so der HSC Coach.

SC Hohenems – EC Zirl 5:1 (1:0, 2:1, 2:0)
Tore: Hammerer, Messner, Staudach, Scheiber, Scheffknecht bzw. Simperl Ph.

Share This