Taxi Mathis
World of Jobs
Hassler
Loacker Recycling
Marios Burger
Salzmann Hafenbau
Adeg Kaiser
Spiegel Immo
Bentele
Tectum
Beerli
Stadt Hohenems
Amann Reisen
metall bau roethlin
Peter Dachdecker
Eishockey in Hohenems - In Zusammenarbeit mit unseren Partnern.

Nichts zu holen gab es für unser Team zum Auftakt in die dritte Runde des Grunddurchganges bei den Crocodiles in Kundl. Stark ersatzgeschwächt mussten unsere Steinböcke die Heimreise mit einer 2:10 Niederlage im Gepäck antreten.

Gerade mal mit drei Verteidigern und zehn Stürmern konnte der HSC die Fahrt ins Tirol antreten. Trotzdem begann das Team rund um Coach Arno Ulmer die Partie gegen Tabellenführer Kundl sehr engagiert und konnte in der Startphase des Spiels gut mithalten. So ergaben sich auf beiden Seiten gute Möglichkeiten und in der 15. Minute nutzte Benny Staudach nach Vorarbeit von Marcel Hammerer eine davon und brachte Hohenems mit 1:0 in Führung. Knapp zwei Minuten später nutzen die Tiroler dann aber einen Fehler des HSC und können zum 1:1 ausgleichen. Hohenems nun etwas verunsichert und Kundl kann so noch vor der Pause durch zwei weitere Tore auf 3:1 erhöhen.

kundlhscAuch im Mittelabschnitt bleibt der HSC zu fehleranfällig und die Kundler Crocodiles nutzen dies eiskalt aus. Fünf weitere Tore im zweiten Drittel bringen den Zwischenstand von 8:1 und ziehen Ems Keeper Matze Fritz den letzten Nerv – er überlässt im Schlussabschnitt Back-up Mathias Benda das Tor. Kundl hat im letzten Drittel aber zwei Gänge zurück geschaltet und so kann Pascal Kainz in der 42. Minute zum zweiten Mal für den SC Hohenems einnetzen. Die Heimmannschaft trifft allerdings auch noch zweimal und so leuchtet am Ende ein 10:2 für die Crocodiles von der Anzeigentafel.

Diese Niederlage schmerzt vor allem, wenn man sieht, wie sie zustande gekommen ist. Wir haben zu viele Fehler gemacht und dies hat Kundl ausgenutzt. Jetzt heißt es aber das Spiel schnell abhaken und auf die kommenden Aufgaben zu schauen“, so HSC Sportchef Michael Töchterle nach dem Spiel.

EHC Kundl Crocodiles – SC Hohenems  –  10:2 (3:1, 5:0. 2:1)
Holzer (3), Karadakic (2), Karrenberg, Schuster, Schumnig, Haid, Haltmeier A. bzw. Staudach, Kainz

Share This