In der zweiten Runde der Eishockey Eliteliga müssen die Cracks des HSC zu den Crocodiles nach Kundl. Nach der Niederlage vergangene Woche gegen Kufstein, wollen die Steinböcke nun die ersten Punkte einfahren.

Dabei wird dies sicher kein leichtes Unterfangen – die Kundler Crocodiles haben sich sehr gut verstärkt und gelten auch in diesem Jahr wieder als Titelkandidat. Neu bei den Crocs dabei unter anderem der inzwischen 44-jährige Russe Igor Ivanov der eine enorme Erfahrung mitbringt und daher wertvoll für das Team ist. Dazu kommen mit Florian Stern und Stefan Pittl noch zwei Spieler, welche in der vergangenen Saison noch in der EBEL für die Innsbrucker Haie aufliefen. Mit weiteren Verstärkungen hat Neo-Trainer Jaro Betka ein schlagkräftiges Team. In der ersten Runde mussten die Crocodiles allerdings gegen Silz in die Verlängerung und feierten erst dann einen knappen Heimerfolg.

Auf der anderen Seite missglückte die Heimpremiere des SC Hohenems und die Cracks rund um Kapitän Martin Zeilinger mussten sich zum Auftakt in die neue Saison den Kufstein Dragons knapp geschlagen geben. Dabei war es eine am Ende unglückliche Niederlage für die Steinböcke: „Gegen Kufstein war es ein offenes Spiel und es hätten beide Teams gewinnen können. Am Ende hatten die Tiroler mehr Glück“, so HSC Trainer Arno Ulmer. Mit einer gesicherten Abwehr und einem schnellen Spiel nach vorne wollen die Emser in Kundl nun zum Erfolg kommen.

EHC Kundl Crocodiles – SC Hohenems
Freitag, 23. Oktober 2015 – 19.30 Uhr – Eishalle Kundl

 

 

Share This