Der Hohenemser Schlittschuhclub kann in der kommenden Saison weiterhin auf die Dienste von Routinier Pascal Kainz zählen. Auch Thomas Rinderer und Stefan Hämmerle werden in der kommenden Spielzeit wieder das Steinbock-Dress tragen.

Die kommende Saison wird wieder spannende Spiele in der Eishockey Eliteliga bringen. Für den HSC daher wichtig, mit Pascal Kainz einen Leistungsträger halten zu können. 12 Tore und 19 Assists erzielte der HSC Eigenbauspieler in der vergangenen Saison und gehört somit zu den Top 10 der Liga. Und auch in der kommenden Saison wird er wieder zu den Stützen der Mannschaft gehören: „Ausschlaggebend für eine Vertragsverlängerung in Hohenems war, daß ich mich bei meinem Heimatverein sehr sehr wohl fühle, wir eine sehr gute Mannschaft haben in der es einfach Spaß macht zu spielen und die Liga auch attraktiv ist“, so der HSC Stürmer. „Die Neuregelung in der Eliteliga finde ich einen absoluten Blödsinn. In dieser Liga sollte man gezielt auf einheimische, junge Spieler bauen“, findet der Emser keinen Gefallen an der Lockerung der Regelungen. Trotzdem sieht Kainz nicht unbedingt die Gefahr, daß die Klubs mit dem größeren Budget besser da stehen: „Ob die Teams die mit Ausländern spielen am Ende besser dastehen wie die ohne, wird sich zeigen. Fakt ist, wer Meister werden will braucht ein gutes Team und nicht nur ein paar gute Einzelspieler“. Für die kommende Saison erwartet sich der Routinier eine harte und ausgeglichene Spielzeit: „Die Fans dürfen sich von uns erwarten, dass wir alles dafür geben werden so viel Punkte wie möglich einzufahren. Wir als Mannschaft möchten uns noch bei den besten Fans der Liga für die tolle Unterstützung in der letzten Saison bedanken. Die Heimspiele waren immer etwas ganz besonderes“, freut sich Kainz schon wieder auf die kommende Saison. Erfreut über das weitere Engagement von Pascal Kainz zeigt sich auch HSC Sportchef Michael Töchterle: „Pascal gehört mit seiner Erfahrung, Ruhe und seinem guten Spiel zu den Leistungsträgern im Team und wir sind froh, daß er weiterhin bei uns spielen wird.“

Mit Thomas Rinderer konnte ebenfalls ein wertvoller Spieler weiter verpflichtet werden. „Die Stimmung in der Mannschaft und das Umfeld um die Mannschaft ist einfach ausgezeichnet. Es macht Spass hier Eishockey zu spielen“, erklärt „Rindi“ seine Beweggründe für ein weiteres Engagement in Hohenems. Dazu gibt die Nummer 8 im HSC Dress auch ein großes Ziel vor: „Für die kommende Saison erwarte ich mir wieder spannende Spiele. Vor so einer Kulisse zu spielen macht richtig ” a gaude”. Ziel ist ganz klar das Finale, auch wenn es dieses Jahr schwerer wird. Aber wenn alle Emser zusammenhalten können wir das gemeinsam schaffen“. Michael Töchterle: „Thomas Rinderer ist mittlerweile ein Emser Urgestein und gehört sicherlich zu den Topverteidigern der Liga.“

Mit Stefan Hämmerle wird zudem einer aus der jungen Truppe weiterhin im HSC Dress auflaufen. Der Stürmer hat sich in den letzten Jahren stetig weiter entwickelt und freut sich ebenfalls schon auf die neue Spielzeit: „Der Spaß am Eishockey und die Möglichkeit auf gutem Niveau zu spielen, sprechen ganz klar für Hohenems“, so Stefan Hämmerle. Zur Zielsetzung für die kommende Saison: „Die Liga wird noch stärker, denke wenn wir uns gut vorbereiten sind die Play-offs drinnen.“ Michael Töchterle sieht hier auch die positive Entwicklung der letzten Jahre: „Stefan hat sich in den letzten Jahren stark entwickelt und gehört mit seinem jungen Alter zum Stamm der Mannschaft. Er ist für das Team ein sehr wertvoller Spieler“, so der Sportchef des HSC.

Share This