Die Cracks des SC Hohenems haben am Dienstag im dritten Finalspiel der Tiroler Landesliga die Möglichkeit den Titel in die Nibelungenstadt zu holen.

Dabei stehen die Vorzeichen für die Steinböcke äußerst gut. Nach zwei Siegen in den ersten beiden Spielen gegen die Kufstein Dragons können Kainz und Co. nun am Dienstag Abend alles klar machen. Mit einem weiteren Sieg gegen die Tiroler bleibt der Pokal im Ländle und die Lindner Truppe holt nach 2017 den Titel in der „arlbergüberschreitenden“ Meisterschaft wieder nach Vorarlberg.

Die Emser sind aber gewarnt. Kufstein ist ein sehr starkes Team und darf auf keinen Fall unterschätzt werden. „Wir haben heuer das Finale als Ziel ausgegeben – wenn man dieses dann erreicht will man diese Serie auch gewinnen. Wir sind nun vor dem Spiel drei sehr nahe am Ziel, wir haben einen sehr großen Respekt vor dem HC Kufstein, sie spielen ein gutes Eishockey, darum müssen wir wieder von der ersten Sekunde hellwach sein. Unsere Mannschaft ist sehr gut drauf und ich bin überzeugt das wir wieder eine gute Leistung abrufen werden“, so HSC Obmann Michael Töchterle optimistisch. „Mein Wunsch wäre es, dass wir zum heutigen Spiel eine volle Hütte haben. Das wäre für den ganzen Verein und die Stadt Hohenems eine Bestätigung für die äußerst positive Entwicklung in den letzten Jahren“, so der Obmann weiter.

Finale Tiroler Landesliga – 3. Spiel
SC Hohenems – HC Kufstein Dragons
Dienstag, 3. März – 19 Uhr – Eisstadion Hohenems

Stand in der Best-of-five Serie: 2:0

Share This