Privis
Dead or Alive
Formwerk
Meisterstück
TOP LED – Jochen Nachbaur
Autoland Fink
Kraftwerk Photovoltaik
Marios Burger
Mathis Dach
Muxel Holz
Schwarz Personal
Stanztech
Meusburger
Andreas Hofer Immobilien
Bergmann Metallbau

Der SC Hohenems wird in der kommenden Saison an der neu geschaffenen Tirolerliga teilnehmen.

Nach dem Aus der Eliteliga und dem Scheitern der ÖAHL wurde bei der Ligasitzung am vergangenen Freitag im Tirol die neue Tirolerliga erschaffen. Neun Teams werden dabei ab Mitte Oktober um Tore und Punkte kämpfen. Neben dem SC Hohenems sind dies der EHC Kundl Crocodiles, WSG Wattens Penguins, HC Kufstein Dragons, EHC Weerberg, SPG Imst/Ehrwald, SV Silz, EC Telfs und der EHC Mils. Gespielt wird eine einfache Hin- und Rückrunde mit einem anschließendem Play Off. Dabei scheidet der Grunddurchgangsletzte aus und die restlich verbleibenden Teams ermitteln bis Anfang März den Landesligameister. Pro Team ist jeweils ein Nichttiroler bzw. Nichtvorarlberger einsatzberechtigt – Transferkartenspieler (Ausländer) ist keiner erlaubt.

Trainerteam steht

In Hohenems wird derweilen aber nicht nur am Eisstadion gebaut, auch der neue Kader für die kommende Spielzeit ist im entstehen. „Es wird einige Abgänge geben, auf der anderen Seite aber auch einige Zugänge. Dabei wollen wir mit einem Kader von rund 20 Spielern in die neue Saison starten“, so HSC Sportchef Heimo Lindner. Eine Entscheidung gab es bereits – auf der Trainerbank wird weiterhin Heimo Lindner das Sagen haben. Unterstützt wird er dabei wie bisher von Martin Vidmar und neu ab sofort von Martin Mallinger. „Martin wird unser Trainerteam unterstützen und dort weitere Erfahrungen sammeln“, freut sich auch Obmann Mike Töchterle über den Wechsel von Mallinger vom Eis auf die Bank. Auch im Bereich der Kaderverstärkungen wird es bereits in den kommenden Tagen die ersten Neuverpflichtungen zu vermelden geben.

Share This