Vergangenen Freitag stand das Auswärtsspiel beim Tabellenschlusslicht in Zirl an.
Die Gunners bis zu diesem Zeitpunkt noch sieglos, sind im eigenen Stadion allerdings immer für eine Überraschung zu haben und das wissen unsere Steinböcke nur zu gut, musste man in der Vergangenheit ja das eine- oder andere Mal Punkte liegen lassen.

Steinböcke starten gut ins Spiel!
Ohne Johnny Hehle, Julian Grafschafter, Matthias Fritz und mit dem jungen Pascal Prugger im Kasten, startete unser Team erwartungsgemäß stark in die Partie und nahm gleich zu Beginn das Zepter in die Hand. Die Steinböcke legten den Offensivgang ein und die Gunners konzentrierten sich auf eine gute Abwehrarbeit.
Kapitän KAINZ Pascal (Assist: HAMMERER) konnte in der 7. Spielminute die frühe Führung für die Steinböcke besorgen. Es folgten weitere rollende Angriffe auf das Zirler-Gehäuse, doch man scheiterte entweder an der fehlenden Effizienz oder am sehr stark agierenden Zirler-Keeper Huber.
Die Gunners hingegen nutzten ebenfalls den einen- oder anderen Konter, um sich vor dem Kasten der Steinböcke vorstellig zu machen, doch der ebenfalls starke PRUGGER Pascal ließ vorerst keinen Gegentreffer zu.
Im ersten Drittel konnten keine Akzente mehr gesetzt werden und somit verabschiedeten sich beide Teams in die Pause.

Zahlreiche Chancen – keine Tore!
Auch im Mittelabschnitt ein ähnliches Bild, drückende Steinböcke und defensive Zirler.
Unsere Jungs arbeiteten sich wieder zahlreiche, mitunter auch hochkarätige, Torchancen heraus, scheiterten aber immer wieder an der Zirler „Wand“ Huber.
Das spielerische Übergewicht brachte im Mittelabschnitt nichts ein und somit blieb es auch nach dem zweiten Drittel bei der knappen Führung für unsere Jungs.

Ausgleich im Schlussabschnitt – Partie ging in die Overtime!
Auch im letzten Drittel konnten die Steinböcke ihre Dominanz nicht ausnutzen und versiebten eine Chance nach der anderen. Die Gunners mit viel Kampfgeist, stemmten sich gegen einen weiteren Gegentreffer.
Nach dem Motto „Wer die Chancen vorne nicht macht, bekommt die Tore hinten“, kam es wie es kommen musste und die Gunners konnten in der 52. Spielminute den Ausgleich durch Bonetti Michael herbeiführen.
Am Spielstand änderte sich in der regulären Spielzeit nichts mehr, dass Spiel ging somit in die Overtime.
Auch in der Overtime dasselbe Thema, Chancen für die Steinböcke und ein herausragender Huber im Gunners-Kasten.
Die Entscheidung musste nun im Penalty-Shootout fallen. Hier hatten die Gunners das Glück auf ihrer Seite und konnten schlussendlich einen, doch schmeichelhaften aber durchaus verdienten, Sieg einfahren.
Somit war die erste Saison-Niederlage, wenngleich nach Penalty-Shootout, besiegelt.
Trotzdem nehmen wir einen Punkt mit nach Hause, kein Beinbruch für unser Team!

Fazit: 59 Schüsse auf den Gunners-Kasten und nur einen Torerfolg, drückende spielerische Überlegenheit aber am Ende wenig Kapital.
Es war ein gutes Spiel unseres Teams aber schlussendlich hat es an der Chancenauswertung gefehlt und das Powerplay war zu harmlos! An diesen Punkten muss gearbeitet werden, damit man nächste Woche gut vorbereitet in das Auswärtsspiel bei den Kundl Crocodiles gehen kann.
Aufgehts Steinböcke!

Share This