Am vergangenen Freitag stieg das Spitzenspiel der Runde im Eisstadion Hohenems Herrenried. Unser Team traf auf den aktuellen Tabellenführer Kundl Crocodiles und wie beim letzten Aufeinandertreffen beider Teams, war auch dieses Spiel wieder eine enge Kiste!Unsere Jungs lieferten eine ansprechende Performance ab, die Kundler allerdings boten eine noch bessere Darbietung an diesem Abend.

Bei etwas schwierigeren Bedingungen aufgrund anhaltenden Leichtregens, entwickelte sich von Beginn an eine flotte Partie. Die Emser kamen anfänglich besser ins Spiel und konnten erste Aktionen in Richtung des Kundler-Gehäuses setzen. In der 10. Spielminute dann Powerplay für die Steinböcke und Roman Scheiber vollendete eine schöne Kombination mit Johnny Hehle und Lukas Fritz zur 1:0 Führung!

In weiterer Folge drehte sich allerdings das Momentum auf die Seite der Crocodiles und dies sollte sich dann über weite Strecken der Partie nicht mehr ändern. 
Der Tabellenführer kam jetzt immer besser ins Spiel und wurde zunehmend stärker. 
Der Aufwand der Crocodiles wurde dann in der 15. Spielminute mit dem Ausgleich zum 1:1 belohnt, dies war zugleich der Zwischenstand nach attraktiven ersten zwanzig Minuten.

Der zweite Spielabschnitt war dann eine Angelegenheit der Crocodiles welche stark aus der Pause kamen und gleich Druck auf den Kasten der Steinböcke ausübten. 
Unser Keeper Matthias Fritz lieferte, sowie sein Gegenüber Petr Matousek im Tor der Kundler, eine abermals starke Leistung an diesem Abend ab und konnte durch Glanzparaden seinen Kasten vorerst sauber halten. 
In der 31. Spielminute wurde der Druck dann zu groß und die Crocodiles konnten, nach einem Fehler im Stellungsspiel der Steinböcke, den durchaus verdienten 2:1 Führungstreffer erzielen. Dann kam unser Team wieder besser in Fahrt, bekam etwas mehr Zugriff auf das Spiel und die Folge waren einige Großchancen welche allerdings vom Gästekeeper allesamt abgewehrt wurden. Im zweiten Drittel sollte nichts mehr passieren und somit ging es mit einer knappen Führung der Gäste in die Kabinen.

Das dritte Drittel war dann ein offener Schlagabtausch, viel Tempo, gutem Eishockey und Chancen auf beiden Seiten. 
Beide Goalies spielten in Hochform und ließen keine Treffer zu. 
Langsam aber sicher lief den Emsern die Zeit davon und die Kundler spielten es sehr clever. Eine Minute vor Schluss setzt Ems-Coach Lindner alles auf eine Karte und ersetzte unseren Keeper für einen sechsten Feldspieler. 
Leider brachte dies nicht den gewünschten Erfolg, die Crocodiles hingegen nutzten diese Gelegenheit für einen Empty-Net Treffer und machten den Sack in dieser Partie zu.

Dieses Spiel hat wahrlich den Titel „Spitzenspiel“ verdient!
Es trafen zwei Teams aufeinander welche beide die Initiative ergreifen wollten und das Offensivspiel forcierten. Es war eine attraktive Partie für die Zuschauer und es wurde von beiden Teams gutes Eishockey geboten. Ein Indiz dafür sind auch die wenigen Strafen und das faire Spiel von beiden Mannschaften. Einzig die aktuell fehlende Effizienz im Torabschluss kann man unserem Team ankreiden, allerdings hätte man mit dieser Leistung mit Sicherheit andere Teams in dieser Liga geschlagen. Die Crocodiles haben eindrucksvoll bewiesen, warum sie derzeit das stärkste Team der Liga sind und haben dieses Spiel somit durchaus verdient gewonnen! Für die Steinböcke bleibt nicht lange Zeit zu verschnaufen, denn bereits am kommenden Dienstag steht das wichtige Auswärtsspiel in Wattens an. Unser Team fokussiert sich bereits auf die anstehende Partie und möchte natürlich im Alpenstadion punkten!

Share This