Vergangenen Samstag gastierte der amtierende Meister HC Kufstein Dragons im Eisstadion Hohenems Herrenried. Dieses Duell hat es bereits eine Woche vorher in Kufstein schon gegeben und da gingen unsere Jungs leider als Verlierer vom Eis. Für das Heimspiel haben sich die Steinböcke einiges vorgenommen und wollten jedenfalls einen Sieg einfahren, leider kam es anders als gedacht!

Die Partie wurde mit einer deutlichen Verzögerung begonnen, da der Dragons-Mannschaftsbus während der Anreise nach Hohenems einen Motorschaden aufwies und somit durch einen Ersatzbus ersetzt werden musste. Wer allerdings dachte, dass dies die Kufsteiner beeinträchtigen würde, hatte sich leider getäuscht. Von Beginn an waren die Gäste hellwach und unsere Mannschaft mit den Gedanken offensichtlich leider nicht ganz bei der Sache!

Denn bereits in der 2. Minute erzielten die Kufsteiner den Führungstreffer zum 0:1. In der 3. und 4. Spielminute waren abermals die bissigen Dragons zur Stelle und erhöhten auf 0:3! Somit sorgten die Festungsstädter sehr früh in der Partie für eine Vorentscheidung und erschufen sich eine komfortable Situation. Allen Gegentreffer gingen defensive Fehler der Steinböcke voraus. Ems-Keeper Matthias Fritz, bei den Gegentoren machtlos, verließ nach dieser Torflut innert vier gespielten Minuten entnervt den Kasten und machte unserem Backup Felix Beck Platz. In der 6. Spielminute keimte bei den Steinböcken etwas Hoffnung auf, als Teemu Juppala auf 1:3 verkürzen konnte. Doch in weiterer Folge die Kufsteiner weiterhin bissig und immer einen Schritt schneller an der Scheibe. Im ersten Spielabschnitt sollte nichts mehr passieren, somit ging es mit einem Zwischenstand von 1:3 in die Kabinen.

Die Anfangsphase des zweiten Drittels verlief für unsere Steinböcke etwas ruhiger und somit kamen wir etwas besser ins Spiel bzw. konnten die Defensive stabilisieren. In Minute 23 dann aber Powerplay für die Dragons und dieses nutzten sie prompt zur 1:4 Führung aus und stellten somit den alten Abstand wieder her. Ansonsten keine nennenswerten Aktionen mehr im zweiten Spieldrittel und somit stand der Zwischenstand nach vierzig Minuten fest.

Der letzte Spielabschnitt startete wieder mit einer Unterzahlsituation für unsere Mannschaft, doch diesmal waren es nicht die Dragons welche jubeln konnten sondern die Steinböcke! Christian Gmeiner erzielte einen Shorthander und stellte somit auf 2:4! Wieder kam im Eisstadion Hohenems Herrenried auf der Zuschauertribüne das Wörtchen Hoffnung auf, dieses wurde allerdings prompt schnell wieder vergessen gemacht, als die Dragons im Gegenzug eine Minute später auf 2:5 stellten. In weiterer Folge konnten die Emser noch einen Powerplay-Treffer in der 53. Minute durch Kapitän Pascal Kainz erzielen und somit den Endstand von 3:5 herstellen. Mehr war an diesem Abend leider nicht drinnen und die dritte Niederlage in Folge war besiegelt.

Momentan läuft nicht viel zusammen bei den Steinböcken und in manchen Situationen fehlt einfach das Quäntchen Glück … trotzdem bleiben wir guter Dinge und hoffen, dass das Glück demnächst wieder auf unsere Seite fällt und wir wieder anschreiben können.

 

Share This