Vergangenen Samstag stieg im Eisstadion Hohenems Herrenried das GAME 3 der Finalserie gegen den HC Kufstein Dragons. Nach zwei Siegen in den ersten beiden Spielen und einer damit verbundenen 2:0 Führung in der Finalserie, hatten die Steinböcke nun den „Championship-Point“ auf ihrer Seite und mit einem Sieg somit die Möglichkeit den Meistertitel nach Hohenems zu holen. 
Die Kufsteiner Dragons kamen jedoch nicht ins Ländle, um die Saison frühzeitig zu beenden, sondern um die Serie mit einem Sieg zu verlängern. 
Es war also alles angerichtet für ein spannendes Spiel, 1.286 Zuschauer stürmten regelrecht das Eisstadion Hohenems Herrenried, um beim womöglich entscheidenden Finalspiel, dabei zu sein und sorgten für eine wahrliche Finalstimmung! Lediglich der Wettergott meinte es nicht gut und ließ es über dem Stadion durchwegs regnen und leicht schneien.

Die Steinböcke starteten merklich nervös in die Partie, die Dragons hingegen hatten anfänglich mehr Spielanteile und versuchten Druck auszuüben. Nach einigen Minuten waren aber auch unsere Jungs hellwach und es entwickelte sich ein schnelles Spiel mit einigen Abschlussmöglichkeiten auf beiden Seiten! 
Einige Powerplay-Situationen beider Teams blieben ungenutzt und somit endete ein ausgeglichenes erstes Drittel torlos.

Im Mittelabschnitt kamen die Steinböcke immer besser in Fahrt und konnten mehr Spielanteile für sich verbuchen. In der 26. Spielminute war es dann endlich soweit und Julian GRAFSCHAFTER (Assist: GMEINER, SCHMIDLE) versetzte die zahlreichen Zuschauer im „Höllenriedstadion“ in Jubelstimmung! 
Während die Dragons noch sichtlich irritiert waren, zeigten sich die Steinböcke sehr abgeklärt und erhöhten die Führung, nur eine Minute später, durch 
Johnny HEHLE (Assist: SPANNRING, SCHMIDLE) auf 2:0!
Die Gäste aus Kufstein ordneten sich in weiterer Folge wieder besser und kamen auch zu Offensivaktionen, welche allerdings bei unserem bestens agierenden Keeper Matthias FRITZ ein Ende fanden. 
Somit gingen unsere Jungs nach einem starken zweiten Drittel mit einer Führung in die letzte Pause.

Im Schlussabschnitt spielten die Steinböcke sehr clever und ließen nicht mehr viel zu. Wenn die Dragons vor dem Emser-Tor auftauchten, war die Defensivabteilung unseres Teams erfolgreich zur Stelle. Als der Regen- bzw. Schneefall zunahm, verordneten die Referees nach der Hälfte des letzten Drittels eine Eisreinigung.
Die Steinböcke kamen besser aus der Kabine und unser „Capitano“ Pascal KAINZ
(Assist: GMEINER, GRAFSCHAFTER J.) schraubte die Führung auf 3:0 und verwandelte das Eisstadion Herrenried bereits jetzt schon in eine Partyburg! 
Mit diesem Treffer wurde eine Vorentscheidung herbeigeführt, die Dragons allerdings warfen nochmals alles in die Waagschale und zogen vier Minuten vor Schluss ihren Keeper für einen weiteren Feldspieler vom Eis. Dies brachte den Gästen allerdings nichts mehr ein und somit wurden die letzten zehn Sekunden vom gesamten Stadion inklusive unserer Spieler und dem gesamten Staff lautstark eingezählt. 
Mit der Schlusssirene wurde somit der MEISTERTITEL der Eliteligasaison 2017/18 Realität und die Steinböcke sicherten sich mit einem der größten Erfolge in der bisherigen Vereinsgeschichte den fixen Eintrag in die Vereinshistorie des 
SC Hohenems! Als unser Kapitän Pascal KAINZ dann den Pokal übernahm und in den Emser-Nachthimmel hob, brachen alle Dämme im Stadion und es wurde eine rauschende Partynacht eröffnet!

An dieser Stelle bedanken wir uns beim HC Kufstein Dragons für eine spannende und vor allem sehr fair geführte Finalserie! Die Dragons haben ebenfalls eine erfolgreiche Saison gespielt und uns ordentlich gefordert, wir gratulieren zum Vizemeister-Titel! Weiters ein riesiges DANKESCHÖN an alle Zuschauer, welche trotz diesem bescheidenen Wetters für ein pumpvolles Eisstadion Hohenems Herrenried und somit für einen neuen Besucher-Rekord sorgten! 
An unseren Fanclub „INFERNO“ und die „Südkurve“ hinter dem Emser-Tor richten wir unseren größten DANK für die grandiose Unterstützung und Stimmung während der gesamten Saison, ihr seid einfach der Wahnsinn! 

Sensationell was unser Team rund um Headcoach Heimo LINDNER und 
Assistant-Coach Martin VIDMAR inkl. Betreuerstab die ganze Saison hinweg geleistet hat – Jungs, uns fehlen die Worte! CHAPEU!

Fazit: Die Steinböcke haben eine überragende Saison gespielt aber vor allem in den Playoff-Serien nochmals ordentlich zugelegt und diese dominiert! 
Der Meistertitel ist somit hochverdient in Hohenems angekommen!
Jungs, ihr habt Vereinsgeschichte geschrieben – Wir sind stolz auf EUCH! LET`S GO EMS-HOCKEY!

 

Share This