Im Nachtraggspiel der 18. Runde musste sich der SC Hohenems am Dienstag Abend in Kundl mit 1;3 geschlagen geben. 

Mit knapp einer Stunde Verspätung rollte der Mannschatsbus der Steinböcke  nach Staubildungen und Umleitungen bei der Eishalle in Kundl an. Mit einer halben Stunde Verspätung ging dann auch das Spiel los und die Hausherren legten ein hohes Tempo vor. Es entwickelt sich eine schnelle Partie, in welchem im ersten Drittel aber die Crocs mehr Spielanteile haben. Haltmeier und Hechenberger sind es dann auch die für die 2:0 Führung der Kundler zur ersten Drittelspause sorgen.

Das SpieDSC01785l bleibt auch im Mittelabschnitt sehr schnell, doch der SC Hohenems kommt immer besser ins Spiel und imemr wieder zu guten Möglichkeiten. In der 27. Minute ist es dann aber erneut Fabian Hechenberger der für das 3:0 der Gastgeber sorgt. Fast im Gegenzug können nun aber auch die Emser Cracks erstmals jubeln und Benny Staudach trifft zum 1:3.

Auch der Schlussabschnitt bleibt offen – HSC Coach Arno Ulmer hat dazu auf drei Linien umgestellt und die Steinböcke werden immer stärker. Der Anschlusstreffer liegt in der Luft, doch im Abschluss scheitern Kainz und Co. immer wieder an Kundl Keeper Hausberger. Alle Bemühungen nutzten nichts und so leuchtete am Ende ein 3:1 Sieg für den EHC Kundl von der Anzeigentafel im Tiroler Unterland.

Die Crocs übernehmen damit vor dem letzten Spieltag des Grunddurchganges die Tabellenführung, während der SC Hohenems auf Rang vier bleibt. Bereits am Samstag geht es in Kufstein mit dem Duell gegen die Dragons um Platz drei.

EHC Kundl Crocodiles  –  SC Hohenems  3:1 (2:0, 1:1, 0:0)
Tore: Haltmeier, Hechenberger (2) bzw. Staudach

DSC01773

 

Share This