Vergangenen Dienstag musste unser Team auswärts in Kundl antreten. Aus der Vergangenheit wissen wir, dass Spiele bei den Crocodiles zwar nicht leicht sind jedoch stellte sich das Kundler Eis das eine- oder andere Mal als guter Boden für die Steinböcke heraus.

Dementsprechend motiviert reisten die Emser an, mussten zwar Leistungsträger Hehle, Staudach und Grafschafter J. vorgeben, dies tat aber nichts zur Sache und die Steinböcke ließen von Beginn an die besten Qualitäten aufblitzen. Aber auch die Kundler wollten nach der Niederlage in Hohenems eine Rechnung mit uns begleichen und starteten ebenfalls stark ins Spiel. Somit entwickelte sich gleich eine Partie der besseren Sorte mit viel Tempo und Kampfgeist. Beide Mannschaften hatten ihre Chancen, welche jedoch allesamt von den beiden, an diesem Abend, sehr gut agierenden Torhütern entschärft wurden. Das erste Drittel endete somit torlos.

Im zweiten Spielabschnitt weiter ein gutes und temporeiches Spiel beider Mannschaften mit Vorteilen für die Crocodiles. In der 34. Spielminute dann eine herbe Fehlentscheidung des Head-Referees, er sah bei uns einen Spieler zu viel auf dem Eis und sprach somit eine Strafe für die Steinböcke aus. Diese Powerplay-Chance ließen sich die Kundler nicht entgehen und stellten auf 0:1. Keine Minute später stand wieder der Schiedsrichter im Mittelpunkt, als er ein Beinstellen eines Kundlers mit einer Strafe ahndete aber zugleich unseren gefoulten Spieler wegen einer vermeintlichen Schwalbe ebenfalls vom Eis stellte. Diese Regelauslegung entzieht sich wirklich unserer Logik und anstatt eine Powerplay-Situation vorzufinden, ging das Spiel mit vier Spielern auf beiden Seiten weiter. Nicht genug, dass uns in dieser Situation ganz klar ein Vorteil genommen wurde, wurden wir mit dem zweiten Treffer der Crocodiles bedient! Schade, dass durch solche Fehlentscheidungen in ein, auf sportlicher Ebene sehr gutes Spiel beider Teams, entscheidend eingegriffen wird! Zwischenstand nach dem zweiten Drittel somit 0:2 für die Crocodiles.

Unser Team ließ sich jedoch nicht von diesen Gegentreffern beirren und brachte im dritten Drittel mächtig Power aufs Eis! Es war deutlich zu spüren, dass die Steinböcke an diesem Abend nicht mit leeren Händen nach Hause fahren wollten. Unser Team wurde von Minuten zu Minute besser und klar spielbestimmend.
Es folgten schöne Spielzüge und rollende Angriffe auf das Kundler-Gehäuse. In der 52. Minute war es dann soweit, Grafschafter Benni konnte den Crocodiles-Keeper bezwingen und den längst überfälligen Anschlusstreffer zum 1:2 erzielen. In weiterer Folge leider wieder umstrittene Schiedsrichterentscheidungen gegen uns, die unserem Headcoach schlussendlich den Geduldsfaden reißen ließ und er verständlicherweise lautstark in Richtung Schiedsrichter reklamierte. Dieser stellte unseren Trainer dann kurzerhand auf die Tribüne …Die Unterzahlsituationen überstanden wir mit Bravour, jedoch war an diesem Abend der Ausgleich leider nicht mehr drinnen und somit konnten die Kundler ihre Führung über die Zeit retten.

Fazit: Ein tolles Spiel auf hohem Niveau, welches durchaus beide Teams für sich entscheiden hätte können. Leider eine sehr matte Schiedsrichterleistung mit Fehlentscheidungen die das Spiel beeinflusst haben! Unsere Mannschaft hat sich von einer sehr guten Seite präsentiert, der Kampfgeist hat gestimmt, dass Spiel über die Mittelzone war effizient und unser Keeper Matthias Fritz agierte in Höchstform. Wenn wir in den anstehenden Spielen diese Performance aufrecht halten können, werden wir mit Sicherheit unsere Negativserie beenden und wieder Punkte einfahren! Am besten gleich am kommenden Samstag zu Hause gegen die Silz Bulls!

Share This