Am vergangenen Samstag hatte unser VEHL-Team eine schwere Aufgabe vor sich, man traf auswärts auf den amtierenden Meister und aktuellen Tabellenführer EHC Aktivpark Montafon. Beide Teams haben das Playoff-Ticket schon länger fix in der Tasche, trotzdem geht es darum sich in den verbleibenden Grunddurchgangspielen die beste Ausgangslage für die Pick-Round zu sichern. Die Steinböcke starteten sehr ambitioniert in diese Partie und konnten gleich in der Anfangsphase Druck auf den Montafoner-Kasten ausüben. In der 4. Spielminute gingen unsere Jungs dann durch Michael Beiter (Assist: Usubelli, Wiedner) mit 1:0 in Führung. In weiterer Folge erhöhte sich das Tempo auf dem Eis und es wurde den 120 Zuschauern im Aktivpark attraktives Eishockey serviert. Es ergaben sich Chancen auf beiden Seiten, welche allerdings beide Keeper parieren konnten. In der 15. Spielminute waren es dann abermals unsere Jungs die den nächsten Akzent mit der 2:0 Führung, durch einen satten Schuss von Mathias Grabner, setzen konnten! Die Montafoner antworteten allerdings eine halbe Minute vor Drittelsende im Powerplay und konnten durch einen abgefälschten Torabschluss den Anschlusstreffer erzielen. Somit endete das erste Drittel mit mehr Spielanteilen für die Steinböcke.

Im zweiten Spielabschnitt wiederum ein temporeiches Spiel und Chancen auf beiden Seiten. Die Montafoner kamen allerdings immer besser in Fahrt und hatten nun die Vorteile auf ihrer Seite. In der 27. Spielminute dann der Ausgleichstreffer welchem ein Fehler im Defensivverhalten der Emser vorangegangen war. Dem Gastgeber gelang es jetzt immer öfters sich Freiräume zu erspielen und somit Torabschlüsse auf den Emser-Kasten zu platzieren. Die Folge war der erstmalige Führungstreffer der Montafoner an diesem Abend in der 32. Spielminute.Die Steinböcke antworteten allerdings prompt und Domingo Usubelli (Assist: Beiter A., Beiter M.) verwertete eine Direktabnahme und ließ es im Kasten der Montis zum 3:3 Ausgleichstreffer klingeln. Dies war zugleich der Zwischenstand nach einem spannenden Mittelabschnitt. Im dritten Drittel drängten beide Teams auf die Entscheidung und es folgte ein offener Schlagabtausch.

Die Steinböcke verabsäumten es, ihre Chancen zu verwerten. Die Montafoner machten dies besser und konnten in der 50. Spielminuten den erneuten Führungstreffer erzielen. Nun waren die Emser unter Zugzwang und verstärkten ihre Offensivbemühungen. Knapp zwei Minuten vor Schluss zogen die Steinböcke ihren Keeper und ersetzten diesen durch einen sechsten Feldspieler. Die Montafoner wurden nun in ihr Defensivdrittel gedrückt, die Emser scheiterten allerdings mit ihren Versuchen den Ausgleich herbeizuführen. 20 Sekunden vor Schluss setzten dann die Gastgeber den Schlusspunkt durch einen Empty-Net-Treffer zum 5:3.

Fazit: Es war ein attraktives und schnelles Eishockeyspiel auf gutem Niveau, mit einer matten Schiedsrichterleistung an diesem Abend. Die Steinböcke haben gezeigt, dass sie mit dem aktuellen Tabellenführer mithalten können. Der Sieg der Montafoner geht aber alles in allem in Ordnung und war an diesem Abend verdient. Bereits in 1 ½ Wochen, am 07.02.2018, haben die Steinböcke die Möglichkeit, sich auf eigenem Eis für die Niederlage zu revanchieren.

Share This