Im zweiten Spiel im Rahmen der VEHL 1 konnten die Steinböcke den ersten vollen Erfolg einfahren und somit drei wichtige Punkte auf das Konto gutschreiben.

Zu Gast war der EHC Megafit Ice Tigers Dornbirn, bekannt als ein gefährlicher und kampfbetonter Gegner aus den Vorsaisonen, unser Team war also gewarnt. Die Gäste traten allerdings mit nur 9 Feldspielern an und waren somit stark dezimiert.
Unser VEHL-Team startete gut in die Partie und gab gleich den Ton an. Dies wurde bereits in der 3. Spielminute belohnt. Michi Beiter wurde vor dem Tor ideal von Martin Pfister bedient und netzte zur 1:0 Führung ein. Keine Minute später baute Fabian Bergmann die Führung auf 2:0 aus, somit ein Blitzstart für die Steinböcke! Die Ice Tigers zu diesem Zeitpunkt sichtlich geschockt, kamen nicht wirklich ins Spiel und außer ein paar Entlastungsangriffe war nicht mehr drinnen. Es ging in derselben Tonart weiter und
die logische Folge war der dritte Treffer an diesem Abend durch Domingo Usubelli, somit stand eine komfortable 3:0 Führung auf der Anzeigetafel. Unsere Jungs fühlten sich ab diesem Zeitpunkt wahrscheinlich etwas zu sicher und schalteten leider einen Gang herunter, sodass in der restlichen Zeit des ersten Drittels keine nennenswerten Aktionen mehr stattfanden. Es ging somit mit einem Zwischenstand von 3:0 für unsere Steinböcke in die Kabinen.

Die Devise für das zweite Drittel war klar, wieder an die ersten Minuten des Startdrittels anknüpfen und Druck auszuüben. In der 24. Minute allerdings Powerplay für die Ice Tigers und der Anschlusstreffer zum 1:3. Die Emser erkannten den Weckruf und investierten wieder mehr in das Spiel und die Antwort folgte prompt in der 25. Spielminute durch einen Volltreffer unseres Kapitäns Marcel Wiedner! Der 3-Tore- Vorsprung war somit wieder hergestellt. Den Ice Tigers war der Kräfteschwund deutlich anzumerken und dies wirkte sich in der 29. Spielminute aus, als Alex Perera im Forecheck einem Ice Tiger die Scheibe von der Schaufel abluchste und Christian Fitz vor dem Tor ideal bediente, dieser fackelte nicht lange und schob den Puck zur 5:1 Führung in die Maschen. Jetzt waren die Steinböcke wieder klar spielbestimmend und in der 33. Minute ließ es sich Martin Pfister nicht nehmen, den 6:1 Führungstreffer zu erzielen. Es sah zu diesem Zeitpunkt nach einer Abfuhr für die Ice Tigers aus und unser Team nahm die Sache nun
wieder etwas zu locker. Die Ice Tigers hingegen packten die zweite Luft aus und kamen während einer deutlichen Schwächephase der Emser innerhalb von zwei Minuten wieder auf 3:6 heran. Headcoach Bernd Schmidle reagierte mit einem Timeout um seine Mannen wieder auf die wichtigen Aufgaben auf dem Eis zu besinnen. Es ging mit einem Zwischenstand von 6:3 für die Emser in die zweite Drittelpause.

Der dritte Spielabschnitt begann verhalten. In der 47. Spielminute nutzten die Dornbirner einen Schnitzer der Steinböcke aus und verkürzten auf 4:6. Unser Team wollte sich allerdings nicht die Butter vom Brot nehmen lassen und kam wieder zu einigen guten Möglichkeiten, welche Ice Tigers Keeper Schwendinger allesamt abwehrte. In der 54. Minute setzte Andi Beiter allerdings den Schlusspunkt zum 7:4 und sorgte somit für die Vorentscheidung in diesem Spiel! An diesem Abend sollte nichts mehr passieren und die Steinböcke fuhren somit einen, über weite Strecken, ungefährdeten Sieg und somit die ersten vollen drei Punkte ein!

Share This