Am vergangenen Freitag trafen die Steinböcke im eigenen Stadion auf die Silz Bulls. Beide Teams stecken mitten im Kampf um ein Playoff-Ticket und wollten in diesem wichtigen Spiel natürlich einen Sieg einfahren und dementsprechend ambitioniert wurde diese Partie geführt!Dieses Spiel war mit allen Facetten die ein Eishockeyspiel bieten kann ausgestattet und bot den Zuschauern so einiges!

Die Bulls starteten überfallsartig auf dem Emser-Eis und setzten unser Team in den ersten Minuten ordentlich unter Druck! Die Steinböcke sichtlich überrascht, wurden von den Bulls regelrecht auf die Hörner genommen und waren komplett von der Rolle. Die Folge waren nicht weniger als drei Gegentore in den ersten sechs Spielminuten! Dieser frühe 0:3 Rückstand nahm Headcoach Lindner dann zum Anlass, ein frühes Timeout zu nehmen um sein Team zu ordnen. Weiters nahm er Keeper Matthias Fritz vom Eis und schickte Backup Felix Beck ins Emser-Gehäuse.

Diese kurze Auszeit tat den Steinböcken sichtlich gut, denn ab diesem Zeitpunkt wurde das Spiel der Emser von Minute zu Minute besser und man kämpfte sich in diese Partie zurück! Bereits in der 8. Spielminute das erste Lebenszeichen unseres Teams, Roman Scheiber erzielte im Powerplay den Anschlusstreffer zum 1:3. 30 Sekunden später war es Kapitän Pascal Kainz höchstpersönlich welcher auf 2:3 verkürzen konnte und in der 11. Spielminute schnürte er seinen Doppelpack und glich das Spiel mit dem 3:3 wieder aus! Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch und in der 14. Minute waren wieder die Gäste an der Reihe und gingen wieder in Führung. In weiterer Folge Chancen auf beiden Seiten jedoch ohne Erfolg. Ein tor- und ereignisreiches erstes Drittel ging somit zu Ende.

Im zweiten Spielabschnitt ein ähnliches Bild. Das Spiel ging hin und her, allerdings mit Vorteilen für die Steinböcke. Jedoch waren es in der 32. Spielminute vorerst die Gäste, welche ihre Führung auf 3:5 ausbauen konnten. Abermals standen die Steinböcke einem Rückstand gegenüber und wiederum wurde das Comeback durch Tore von Stefan Spannring und Roman Scheiber herbeigeführt und der Ausgleich zum 5:5 hergestellt. Nun wurde der Turn-Around in dieser Partie eingeleitet!

Mit dem Momentum auf Seiten der Emser starteten beide Teams in den letzten Spielabschnitt. Die Steinböcke nun entschlossen und mit harter Arbeit, welche in der 53. Minute, durch das Game-Winning-Goal von Christian Gmeiner, belohnt wurde. Erstmalig an diesem Abend lag unser Team in Führung und ließ sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Nun setzte allerdings ein starker Schneefall ein und bedeckte das Hohenemser-Eis komplett mit Schnee, sodass der Referee einen Spielunterbruch anordnete. Nun waren die Qualitäten des Eismeisters gefragt, welcher innerhalb von zwanzig Minuten den Schnee von der Eisfläche brachte und der Schneefall gleichzeitig wieder abstellte. Beide Teams betraten wieder das Eis, um die letzten sieben Minuten dieses Spiels zu absolvieren. Die Bulls waren bemüht und wollten nochmals das Spiel ausgleichen, unser Team allerdings mit einer cleveren Spielanlage ließ kein Gegentreffer mehr zu und Johnny Hehle machte in den letzten Sekunden dieser spannenden und abwechslungsreichen Partie den Sack mit einem empty-net Treffer zum 7:5 zu!

Die Steinböcke gewinnen diese verrückte Partie mit einer außerordentlich starken Moral und enormen Kampfgeist und streifen somit einen sehr wichtigen Sieg ein! Dem gesamten Team der Steinböcke gebührt ein riesiges Lob für diese feine Leistung! Bravo Jungs!

Share This